Alles über Globalisierung im neuen Magazin der GÖD

GÖD-Magazin: GATS, "Schuldenmaschine" IWF und die Entfaltung der Weltgesellschaft. Und: GÖD-Vorsitzender Fritz Neugebauers Statement gegen halbe Wahrheiten und verdrehte Tatsachen

Wien (OTS) - Warum Kinderarbeit, Diskriminierung, Raubbau an der Umwelt, Entstaatlichung, Sozialabbau, Bürgerkrieg? Globalisierung wird allgemein als Antwort herangezogen und erklärt alles und nichts.

In seiner am Mittwoch erscheinenden Jänner/Februarausgabe geht "GÖD-aktuell" dem Phänomen auf den Grund und kommt zu überraschenden Ergebnissen.

Dazu im Interview: IHS-Chef Bernhard Felderer, Böhler-Uddeholm-Direktor Claus Raidl, Siemens-Vorstand Brigitte Ederer sowie IV-Präsident Lorenz Fritz.

Exklusiv außerdem: die Perspektiven für den öffentlichen Dienst in einer globalen Weltordnung, die Hintergründe des 1994 beschlossenen WTO-Abkommens über Dienstleistungen und das Interview mit dem österreichischen "Mister GATS", Josef Mayer.

Zu der auf dem innenpolitischen Parkett vorgetragenen diesjährigen Beamtenhatz bezieht der GÖD-Vorsitzende Stellung: Fritz Neugebauer erteilt politischem Handeln mit halben und falschen Tatsachen eine Absage und plädiert in der Diskussion um Pensionen und Stellenabbau für eine politische Kultur, die einem lebenswerten Rechtsstaat gerecht wird.

Weitere Themen:

  • Beamte in Weiß. Österreichs beamtete Ärzte stellen ihren Dienst ganz unter eine Prämisse.
  • Österreich hat die beste Verwaltung. Das abermals beeindruckende Ergebnis des Speyerer Verwaltungwettbewerbs Heimische Behörden räumen die Preise ab.
  • Rechtsentscheid. Die Hintergründe zum Aus für die Unfallrentenbesteuerung.

Rückfragen & Kontakt:

Hermann Feiner, GÖD-Presse
Tel.: 534-54/233 od. 0664/501-39-56
http://www.goed.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001