Schmid Informatik in Linz weiter auf Erfolgskurs

Linz (OTS) - 50 Neukunden und ein Umsatz-Zuwachs von 67 % - auch
das Geschäftsjahr 2002 der Schmid Informatik GmbH wurde - trotz Rezession der IT-Branche - wieder mit kräftigen Zuwächsen abgeschlossen.

Die nun vorliegenden Zahlen des Linzer IT-Dienstleistungsunternehmens zeigen, dass die kontinuierliche Leistung sich auszahlt. Der Umsatz ist auf EUR 2,269 Mio. gegenüber 1,359 Mio. im Vorjahr angestiegen. Dies entspricht einem Wachstum von 67 %. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in der IT-Branche wurde das Unternehmensziel - mit 20 % zu wachsen - nicht nur erreicht, sondern wieder weit übertroffen.

"Wir sind selbst überrascht, wie gut sich das Geschäftsjahr entwickelt hat." so Dipl.-Ing. Martin Schmid, Geschäftsführer der Schmid Informatik. "Allerdings arbeiten wir auch seit einigen Jahren daran, unser Unternehmen stetig und konsequent auszubauen."

Ursachen des Erfolges sind - lt. Aussage des Geschäftsführers:

  • konstante Qualität in der Leistung nach dem Motto "Use what you have, aber g’scheit !",
  • transparente und faire Preisgestaltung - insbesondere die Fixpreisangebote sind für viele Unternehmen sehr attraktiv,
  • sowie die kontinuierliche Marktbearbeitung und Kundenpflege.

Die konsequente Konzentration auf Unternehmen, die eServer iSeries oder AS/400 von IBM als zentralen Server einsetzen, hat zu einem hohen Bekanntheitsgrad von Schmid Informatik in dieser Zielgruppe geführt. Die Erfolge in der Kundenbetreuung haben der Schmid Informatik im Oktober 2002 bereits die Anerkennung als Advanced Business Partner von IBM eingebracht, was die Qualität der Dienstleistung ebenfalls bestätigt. Nur 6 Unternehmen in Österreich haben diesen Status bisher erreicht.

"Erfolge unserer Business Partner aufgrund guter Leistungen sind für IBM von sehr großer Bedeutung", gratuliert Herbert Schweiger, verantwortlich für den Bereich Mittelstand bei IBM Österreich. "Der Mittelstand, der ja hauptsächlich von Business Partnern betreut wird, ist für die IBM ein wichtiger Markt. Gerade für den Mittelstand sehen Analysten ein großes Wachstumspotential, denn erst 15% der Unternehmen haben bislang in e-business Infrastruktur investiert."

Auch für das neue Geschäftsjahr setzt Schmid Informatik auf Wachstum, angestrebt werden 20 %, wobei sich das Unternehmen weiterhin auf die eServer iSeries Technologie konzentriert. Die Ankündigung der IBM, weiterhin massiv in die eServer iSeries Technologie zu investieren, stellt sicher, dass wesentliche Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen auch zukünftig optimal abgedeckt werden. Neue eServer iSeries-Modelle für eine flexible und kostensparende IT-Infrastruktur für e-Business on demand stehen ab Februar 2003 zur Verfügung.

Unternehmensprofil SCHMID INFORMATIK GmbH:

SCHMID INFORMATIK GmbH, Linz, betreut seit 1996 mit z. Zt. 10 Mitarbeitern und verschiedenen Partnerunternehmen mehr als 100 mittelständische Unternehmen bei der Implementierung ihrer IT-Infrastruktur. Individuelle Dienstleistungen, Anwendungsentwicklung und Beratungen für heterogene Systemumgebungen mit IBM eServer iSeries oder AS/400-Host als zentralem Server stehen dabei im Vordergrund. Das Angebot des Advanced Business Partners der IBM umfasst u.a. die Betreuung der Systeme, die Konzeption und Implementierung system- und geschäftskritischer Komponenten, die Analyse, Konfiguration, Erweiterung und Wartung von komplexen Netzwerken sowie die Konzeption und Realisierung von Internet-Anwendungen, integriert in die zentralen Softwaresysteme.

Rückfragen & Kontakt:

SCHMID INFORMATIK GmbH
Dipl.-Ing. Martin Schmid
Graben 3, Postfach 424, A-4010 Linz
Tel.: +43(0)732 - 77 80 75
Fax: +43(0)732 - 77 80 65
office@schmid.at
Internet: http://www.schmid.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SIG0001