Grünes Licht für Tunnel-Röhren und Koralmbahn

Minister Reichhold, LH Haider, LR Dörfler: Zentrale Verkehrsinfrastrukturprojekte sind fix auf Schiene

Klagenfurt (LPD) - Der Bau der zweiten Röhren bei Katschberg- und Tauerntunnel ist gesichert. Eigene Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) dafür sind nicht notwendig. Das unterstrichen heute Infrastrukturminister Mathias Reichhold, Landeshauptmann Jörg Haider und Verkehrslandesrat Gerhard Dörfler bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung. Damit erfolgt bezüglich Katschberg-Tunnel ein Investitionsschub von 88 Mio. Euro, zudem wird ein umfassendes Lärmschutzprojekt ab Tunnel bis Lieserhofen realisiert. Die Baukosten für den Tauerntunnel wurden mit 165 Mio. Euro veranschlagt. Mit der Fertigstellung, so Reichhold, sei 2007 zu rechnen, die zweite Röhre Tauerntunnel soll 2008 fertiggestellt sein. Für Kärnten sei dies ein historisches Ereignis, denn Kärnten werde dann ohne Staus und gefahrlos erreicht werden können.

Der Landeshauptmann hob die Bedeutung der vielen Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen für Kärnten hervor und sagte, dass heuer das gesamte Investitionsprogramm, das kürzlich beschlossen wurde, insgesamt 1,7 Milliarden Euro betrage. Damit werde eine einmalige Arbeitsplatzoffensive umgesetzt. Es habe sich aufgrund entsprechender beschäftigungspolitischer Maßnahmen bereits im Jänner gezeigt, dass Kärnten einen Rückgang der Gesamtarbeitslosigkeit um 0,6 Prozent erreichen konnte. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit am Bau habe sogar 3,3 Prozent ausgemacht.

Auch der Bau der Koralmbahn ist fix. Wie Reichhold betonte, sei heute die vorläufige Verordnung unterzeichnet worden. Nun beginne nach der Umweltverträglichkeits-Erklärung das UVP-Verfahren. Der Minister teilte mit, dass im April im ersten Abschnitt mit dem Bau fortgesetzt werde, nachdem die letzten Hürden beseitigt sind. Die Erlassung der vorläufigen Trassenverordnung sei auch insofern wichtig, um Grundstücksspekulationen bzw. Verbauungen zu
vermeiden.

Weiters teilte der Landeshauptmann mit, dass die Planungarbeit für die HL-AG Strecke im Kärntner Zentralraum forciert wird und dafür die nötigen Mittel freigestellt wurden. Anfang Mai soll mit den ersten Regionalforen unter Beteiligung der Bevölkerung begonnen werden. Landesrat Dörfler bezifferte die Lärmschutzinvestitionen zwischen Katschberg-Tunnel und Lieserhofen mit rund 100 Millionen Euro. Er wies weiters auf die notwendige Sanierung des Loibltunnels und den Bau der Autobahnraststätte hin, die im Frühjahr in Angriff genommen wird.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001