Bures: Schwarz-Blau mit Ambulanzgebühr kläglich gescheitert

"Späte Einsicht Haupts"

Wien (SK) "Das von Anfang an heftig umstrittene - von Schwarz-Blau aber mit Zähnen und Klauen verteidigte - Projekt Ambulanzgebühr ist kläglich gescheitert", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures. Wie bereits mehrere Studien belegen würden, sei der Lenkungseffekt dieser Gebühren gleich Null und der Aufwand übersteige die Einnahmen um ein Vielfaches. Mittlerweile könne auch Haupt den "riesigen Flop" mit der Ambulanzgebühr nicht mehr in Abrede stellen, so Bures am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Dass er nun aber, wie im heutigen "Standard", alle anderen für das Scheitern schuldig werden lasse, ist für Bures bezeichnend. Und dass er aus seiner "späten Einsicht" gleich die falschen Schlussfolgerung ziehe und ihm als einzige Maßnahme zur Finanzierung des Gesundheitssystems undifferenziert und undurchdacht Selbstbehalte einfallen, sei Besorgnis erregend, so Bures abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003