Hiller: 218.000 Euro Regionalförderung für Festspielstandort Staatz

Kulturszene im nördlichen Weinviertel wird weiter gestärkt

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich setzt auch heuer seine Unterstützung zur Stärkung der Regionen fort. Mit den nun beschlossenen Fördermitteln in der Höhe von 218.000 Euro werden die Infrastrukturmaßnahmen, die zum Ausbau des Festspielstandortes Staatz vorgenommen wurden, durch das Land ausfinanziert. Die Regionalförderungen sind neben dem von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten NÖ Fitnessprogramm gerade für die Grenzregion, die von der EU-Erweiterung besonders betroffen ist, wichtige Impulse, die die gesamte Region stärken, stellt LAbg. Franz Hiller fest.****

Mit dem Aufbau eines Veranstaltungszentrums, das neben der Felsenbühne auch den Ausbau des Schüttkastens umfasst, wird Staatz zu einem Kulturtreffpunkt für Interessierte aus Nah und Fern. 18.000 Stunden an Eigenleistungen, die von den Aktivisten der Kulturszene in Staatz und Umgebung investiert wurden, haben wesentlich dazu beigetragen, dass dieses Projekt auch umgesetzt werden konnte. Mit den nun zur Verfügung gestellten Mitteln kann zukunftsfroh in die neue Spielsaison geblickt werden, so Hiller.

Im Weinviertel hat sich eine Kulturszene entwickelt, die für Jung und Alt viel zu bieten hat, und mit den vielfältigen zusätzlichen Freizeitmöglichkeiten für Gäste immer attraktiver wird. Die VP NÖ wird auch weiterhin dafür arbeiten, dass gerade in den Grenzregionen Impulse gesetzt werden, um den Wirtschaftsstandort und die Lebensqualität weiter zu verbessern, betont Hiller.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002