Kommandoübergabe bei der 3. Panzergrenadierbrigade

Prokop: Während des August-Hochwasser viel geleistet

Krems (OTS) - In der Raab-Kaserne bei Mautern in Krems fand heute die feierliche Kommandoübergabe bei der 3. Panzergrenadierbrigade statt, an der auch LHstv. Liese Prokop teilnahm. "Die Soldaten unseres Bundesheeres und im besonderen jene der 3. Panzergrenadierbrigade, haben während des August-Hochwassers Übermenschliches geleistet", erklärte Prokop. Die 3. Panzergrenadierbrigade sei während des August-Hochwassers im Großraum Krems im Kamptal, im nördlichen Waldviertel sowie in Tulln eingesetzt gewesen. Der Einsatzleiter war der scheidende Kommandant der 3. Panzergrenadierbrigade, Oberstleutnant des Generalstabsdienstes Kurt Wagner, der jetzt eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Verteidigungsministerium übernimmt. "Die Brigade errichtete insgesamt 7 Brücken mit einer Gesamtlänge von 340 Metern, sanierte 4 Stege und verbaute rund 100.000 Sandsäcke,", sagte Prokop. Täglich seien fast 3.000 Mann im Einsatz gewesen und hätten insgesamt 48.335 Mann-Tage geleistet. prokop: "Das Bundesheer hilft immer wieder bei Windschäden, Hochwasser, Großbränden, Zugsunglücken, Schneekatastrophen und beim Grenzschutz. Ein Heer in einem kleinen demokratischen und neutralen Staat könne seine Aufgabe nur dann optimal erfüllen, wenn es in der Bevölkerung verankert sei. In der niederösterreichischen Bevölkerung sei das Bundesheer anerkannt und überall herzlich willkommen. Gerade in solch unsicheren Zeiten wie heute ist das Bundesheer wichtiger denn je. Die Bevölkerung hat ein großes Sicherheitsbedürfnis und das ist angesichts in der großen Unsicherheit in der Welt berechtigt", erklärt Prokop. Die Sinnhaftigkeit unserer Landesverteidigung stehe außer Frage. Abschließend bedankte sich Prokop beim scheidenden Kommandanten Oberstleutnant des Generalstabsdienste Wagner für sein erfolgreiches Wirken und wünschte dem neuen Kommandanten, Oberst des Generalstabsdienstes Karl Brohnagl, alles Gutes für die Zukunft.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0015