ARBÖ: Schneechaos auf der A1

50 Kilometer im Schritttempo

Wien (OTS) – Am Freitag Nachmittag begann der Reiseverkehr der Wiener und Niederösterreicher. Viele Autofahrer waren in die Skigebiete nach Westösterreich unterwegs. Doch was sie auf der Fahrt dorthin erwartete war ein Stauchaos, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Auf der A1, Westautobahn gab es erhebliche Behinderungen in Fahrtrichtung Salzburg. Starke Schneefälle in dieser Region machten die Fahrbahn schneeglatt. Immer wieder gerieten Fahrzeuge ins Schleudern.

Bei Auhof, musste aufgrund eines Unfalles, ein Fahrstreifen
gesperrt werden. "Die Fahrt in den Skiurlaub wurde so schon am Beginn der Westroute erheblich erschwert", meint Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Ab Altlengbach kamen die Fahrzeug überhaupt nicht mehr weiter. Auf einer Länge von ca. 50 Kilometern staute es sich bis Loosdorf, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Durch den starken Schneefall kamen immer wieder Fahrzeuge schon bei geringen Fahrtgeschwindigkeiten ins Schleudern und Lkws blieben auf der schneeglatten Fahrbahn einfach hängen. Die Räumdienste waren seit 16:00 Uhr Nachmittags im Dauereinsatz. "Erst gegen 19:00 Uhr Abends brachte man die Schneemengen halbwegs unter Kontrolle", berichtet Thomas Woitsch weiters. Auch auf der Ausweichmöglichkeit, der B44, Neulengbacher Bundesstraße ging nichts weiter. Bei Rekawinkel musste die B44, aufgrund hängen gebliebener Lkws, in beiden Richtungen, gesperrt werden. Der ARBÖ riet allen Anrufern die A1, Richtung Salzburg, nach Möglichkeit nicht zu befahren.

Auf der Westautobahn, Richtung Wien hielt sich das Chaos in
Grenzen. Laut ARBÖ-Informationsdienst ging es zwischen Loosdorf und Sankt Pölten aber nur sehr langsam voran.

Kettenpflicht auf A21 für Lkws

Die A21, Wiener Außenringautobahn konnten Lkws ab 7,5 Tonnen, Richtung A2, Südautobahn, nur mit Schneeketten befahren. Auch auf der A21 blieben seit Nachmittag immer wieder Lkws hängen. Diese machten die Außenringautobahn ebenfalls zum Nadelöhr für viele Autofahrer.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-0
id@arboe.at
http://www.arboe.at-

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002