Gewerkschaft HTV: WKÖ-Moser soll sich an den AUA-Vorstand wenden

Gewerkschaft unterstützt AUA-Bord-Belegschaft

Wien (HTV/ÖGB). "Ausgerechnet WKÖ-Vizepräsident Moser mischt sich jetzt in den AUA-Konflikt ein", antworte der Zentralsekretär der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV), Karl Lewisch, auf die Aussagen des WKÖ-Vizepräsidenten.++++

Der Vorwurf Mosers, die Gewerkschaft würde einen Keil in die AUA-Belgschaft treiben, gehe, so der HTV-Zentralsekretär, ins Leere. Lewisch: "Die Verantwortung für den Konflikt liegt eindeutig beim AUA-Vorstand. Dieser hat mit der Kündigung der Betriebsvereinbarung den Stein ins Rollen gebracht. Der Herr Moser soll sich daher an den AUA-Vorstand wenden."

Der AUA-Bord-Belegschaft und dem Betriebsrat sichert der HTV-Zentralsekretär volle Unterstützung zu. Lewisch: "Der AUA-Vorstand hat mit seiner Haltung der Belegschaft und dem Unternehmen bereits jetzt großen Schaden zugefügt."(ff)

ÖGB, 31. Jänner 2003
Nr. 054

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 DW
Mobil: 0699/194 20 874
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005