VP-Tschirf: Wiener Stadtregierung reagierte zu langsam auf Warnsignale am Arbeitsmarkt

Wien (31.01.2003) - Mit der heutigen Veröffentlichung der Jahresbilanz des Wiener AMS wird nun die Rekordsteigerung der Arbeitslosigkeit in Wien im Jahr 2002 ernüchternd dokumentiert. "Schon im ersten Quartal des vergangenen Jahres zeigten die Arbeitsmarktdaten für Wien eine schreckliche Entwicklung, doch die Wiener Stadtregierung unter Bürgermeister Häupl erkannte diese Warnsignale nicht", meint der Wiener ÖVP-Klubobmann, Dr. Matthias Tschirf. "Anstatt mit kreativen Ideen beherzt sofort dieses Problem anzugehen, redeten sich die dafür verantwortlichen Rathaussozialisten auf die Bundesregierung aus und setzten erst viel zu spät Maßnahmen. Die Rechnung für die Untätigkeit bekamen sie heute einmal mehr präsentiert. Bezahlt wird diese Rechnung von den Wienerinnen und Wienern." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 64 FAX +43 (1) 515 43 - 29
mailto: presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001