Gratisstadtrad: Schicker sieht Erfolg für Rot-Grünes Projekt

"Profi-Team für gesicherte Zukunft der Gratisstadträder"

Wien (OTS) - "Jetzt kommt ein echtes Profi-Team, das für eine sichere Zukunft des Projekts Gratisstadtrad steht", stellte der Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, anlässlich der heutigen Präsentation von GEWISTA als neuem Betreiber fest. "Ich will den Radverkehrsanteil bis 2010 auf 8% verdoppeln und den öffentlichen Verkehr noch attraktiver machen", so Schicker weiter. Die Gratisstadträder sind dazu ein wichtiger Beitrag -zukünftig unter dem Namen "Vienna Citybike" und mit GEWISTA als professionellem Partner.

Schicker zum alten Betreiber "Viennabike": "Wichtiger Wegbereiter"

Das Konzept und die Praxis des alten Betreibers "Viennabike" haben sich 2002 schlussendlich als nicht zukunftsfähig erwiesen. "2 Euro Pfand ohne Registrierung waren offensichtlich illusorisch. Zweifelsohne wurde aber letztes Jahr der Weg für die Zukunft der Wiener Gratisstadträder geebnet", so Schicker. Immerhin haben sich nun 10 Bewerber gemeldet, die das Projekt umsetzen wollten. Die Entscheidung fiel für die GEWISTA - die zukünftigen Gratisstadträder heißen also "Vienna Citybikes".

Schicker zum neuen Betreiber GEWISTA: "Kompetente Profis"

"Die Fehler des alten Betreibers dürfen kein zweites mal passieren. Das Konzept der GEWISTA ist professionell, schlüssig und kostet die Stadt Wien keine Subvention. Die Standorte werden gezielt verteilt, die Räder sind besser verfügbar. All das hat das Expertenteam und schließlich auch mich überzeugt", zeigt sich Schicker zuversichtlich. Durch GEWISTA hat Wien mit "Vienna Citybike" als erste Stadt das weltweit modernste Gratisstadtradsystem. (Schluss) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81 420
hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009