Der Trend zum Leih-Ski steigt

Reiseveranstalter wintersportinfo.com und Marktführer Intersport erobern den österreichischen Wintersportler mit Ermäßigung von minus 20% auf Ski-, Snowboard und Schuhverleih

Wien (OTS) - Mobil bleiben, flexibel agieren, individuell
gestalten. Für immer mehr Wintersportler rücken diese Anforderungen ins Zentrum ihrer Urlaubsplanungen. Und dies betrifft nicht nur die Nächtigungsbetriebe und Seilbahnen, sondern besonders auch den Skiverleih - weil "rent your ski" ist IN. Schließlich ist es nicht nur bequem, es rechnet sich auch. Statt zwischen Euro 500,00 und Euro 600 für einen Neu-Kauf von Top-Brettln auszugeben, greift man preisgünstig auf die Rent-Version des identischen Modells zurück.

Diesem Trend folgend, bietet der österreichische Reiseveranstalter wintersportinfo.com ab sofort minus 20% auf Ski-, Snowboard und Schuhverleih an - in mehr als 100 Intersportfilialen in Österreich.

"Die Qualität sowie die Bequemlichkeit und Zufriedenheit des Kunden stehen im Vordergrund. Der Wintersportler kann über wintersportinfo.com sein Wunsch-Equipment bestellen, das bei Ankunft am Ferienort bereits auf ihn wartet. Aufwendiger Transport oder längere Wartezeiten bei der Übernahme sind damit passé." erklärt Alexander Finster, Geschäftsführer von wintersportinfo.com. Weitere Vorteile: Innerhalb der Mietperiode ist der Wechsel auf einen vergleichbaren Ski oder ein anderes Wintersportgerät (Snowboard, Big Foot) kostenlos möglich. Dasselbe gilt selbstverständlich auch für das entsprechende Schuhwerk.

Aber wintersportinfo.com bietet nicht nur günstigen Skiverleih. Bis zu minus 40% auf Nächtigungsbetriebe, minus 15% auf Lifttickets und viele andere Vergünstigungen warten auf den Wintersportler von morgen. Denn wer seinen Winterspaß spontan und online bucht hat´s eben besser und billiger.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Finster
wintersportinfo.com GmbH
Tel: 01/ 406 09 8212

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008