SP-NÖ-Wahlauftakt 3 - SP-Führungsteam geht zuversichtlich in den Wahlkampf

Erfahrenes Kompetenzteam für Niederösterreich präsentiert sozialdemokratische Erfolge

Vösendorf (SPI) - Von zahlreichen Erfolgen einer sozialdemokratisch geprägten Landespolitik berichteten beim heutigen Wahlauftakt der SP-NÖ in Vösendorf auch SP-Soziallandesrätin Christa Kranzl, der Zweite Landtagspräsident LAbg. Emil Schabl, SP-Klubobmann Ewald Sacher und Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach.

Kranzl erwähnte als Beispiel das neue Pilotprojekt der Sozial-Infopoints, das Informationen und Unterstützung in sozialen Belangen wie auch in Pensions-, Familien- und Arbeitsangelegenheiten bietet. Auch der weitere Ausbau des Kinderbetreuungs- sowie des Konsumentenschutz-Angebots in Niederösterreich passierte auf Initiative von Kranzl: So berichtete sie von der erreichten Verdoppelung des Konsumentenschutz-Budgets im Jahr 2003.

Schabl erwähnte insbesondere die Besorgnis erregende Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt: "Im Vorjahr wurde erstmals die 50.000er-Schwelle übersprungen - die ÖVP nennt das eine ‚Delle'. Sie hat keine Konzepte und betreibt nur Ankündigungspolitik. Die Realität ist aber eine andere", so Schabl. Zum derzeit herrschenden Privatisierungswahn meinte Schabl, dieser müsse ein Ende haben. "Wir Sozialdemokraten sagen Nein zum Ausverkauf unseres Wassers und zur Privatisierung der Infrastruktur. Verklopfen ohne Konzept geht in die Hose."

Klubobmann Ewald Sacher nannte als seine grundlegenden politischen Vorstellungen eine "Politik, die gleiche und faire Chancen für alle" gewährleistet - "egal, wo man wohnt". Das Wohlstandgefälle in Niederösterreich müsse abgebaut werden, so Sacher weiter - "nach oben, nicht nach unten". "Der jetzige Landeshauptmann war federführend bei der Konstruktion der schwarz-blauen Regierung - wenn man ihn jetzt darauf anspricht, kommt er sehr in Verlegenheit. Ohne seine Hilfe wäre uns viel erspart geblieben", so Sacher.

Landesgeschäftsführerin Karin Kadenbach zeigte sich zuversichtlich, dass die Landtagswahlen für die SPÖ ein gutes Ergebnis bringen werden. "Es gibt vieles, auf das wir stolz sein können, aber auch noch viele Defizite. Wir Sozialdemokraten sehen es als unsere Pflicht an, darauf aufmerksam zu machen, um sie abbauen zu können", so Kadenbach.
(Schluss) mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
0664/5329354

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004