TELETEST-Vertrag verlängert bis 2006

Wien (OTS) - Der laufende TELETEST-Vertrag mit dem Institut Fessel-GfK zur elektronischen Messung der Fernsehreichweiten wurde um drei weitere Jahre verlängert.

Der im Jahr 2000 abgeschlossene Vertrag für die Periode 2001 bis 2003 enthielt die Option auf Verlängerung um weitere drei Jahre bis Ende 2006. Die Option hat der ORF nun ausgeübt.

Der TELETEST basiert auf der kontinuierlichen elektronischen Messung der Fernsehnutzung von 3.131 Erwachsenen und 379 Kindern in 1.500 TV-Haushalten. Die Ergebnisse sind repräsentativ für das Fernsehverhalten der 6.793.000 Österreicherinnen und Österreicher ab zwölf Jahren und der 822.000 Kinder von drei bis elf Jahren in Haushalten mit TV-Empfang (terrestrisch, Kabel, Satellit).

Das Messsystem wird laufend weiterentwickelt, einerseits um Programmgestaltern und Werbetreibenden die Möglichkeit zu geben, mit Hilfe noch präziserer Informationen auf die Wünsche und Bedürfnisse der Zuschauerinnen und Zuschauer einzugehen, andererseits um den technologischen Entwicklungen auf dem Mediensektor Rechnung zu tragen. So wurde im vergangenen Jahr das Typologiemodell der Sinus-Milieus in den TELETEST integriert. Damit können Zielgruppen auch nach Einstellungen und Wertorientierungen betrachtet werden. Und demnächst wird die zunehmende Verbreitung von digitalen Set-Top-Boxen an die Reichweiten-Erhebung neue Anforderungen stellen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0004