Bures zu FPÖ: Regierungsbeteiligung zur Rettung der Parteikassen?

Wien (SK) "In der FPÖ ist zusätzlich zum politischen nun auch das finanzielle Chaos voll ausgebrochen: zahllose offene Forderungen, Rechtsstreitigkeiten mit eigenen Parteifreunden und eine regelrechte Klagsflut machen eine riesige Finanzmisere deutlich", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures in Reaktion auf einen aktuellen "News"-Bericht. Verwerflich sei, so Bures weiter, dass die FPÖ nun offensichtlich in einer Regierungsbeteiligung einen Ausweg aus dieser Finanzkrise suche. Nur so sei die "völlige Haltungs- und Willenlosigkeit" zu erklären, mit der die FPÖ in den Sondierungsgesprächen mit der ÖVP auftrete. Die FPÖ habe bereits in der Vergangenheit ungeniert Parteipropaganda getarnt als Ministeriumswerbung betrieben, erinnerte Bures etwa an die sündteure Imageaufbesserung von Sozialminister Haupt, für die die Steuerzahler aufkommen mussten. (Schluss) se ****

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009