ÖAMTC: Kettenpflicht auf der A 21 für Lkw

Winter nach Niederösterreich zurückgekehrt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Winter war am Donnerstag nach Niederösterreich zurückgekehrt. Auf der Wiener Außenring Autobahn (A 21) mußte laut ÖAMTC-Informationszentrale eine Schneekettenpflicht für Lkw über 7,5 t verfügt werden.

Nach einem heftigen, kurzen Schneeschauer waren auf der Außenring Autobahn (A 21) mehrere Schwerfahrzeuge hängengeblieben. Vorübergehend war die A 21 ab Steinhäusl Richtung Süd Autobahn (A 2) und ab Alland Richtung West Autobahn (A 1) für Lkw nur mit Schneeketten befahrbar. Die ÖAMTC-Informationszentrale empfahl den Kraftfahrern die A 21 nach Möglichkeit großräumig zu umfahren.

Bereits in der Früh gab es auf der A 21 bei Alland umfangreiche Behinderungen nach einem Unfall, in den zwei Pkw und ein Lkw verwickelt waren. Ein Autobahn Gendarm zum ÖAMTC: "Wir müssen den Verkehr slalommäßig an der Unfallstelle vorbeileiten. Der Lkw steht am ersten Fahrstreifen, die beiden anderen Fahrstreifen sind durch die Pkw blockiert".

Unfallmagnet war aber die Westautobahn (A 1) Richtung Salzburg. Wegen eines querstehenden Lkw war die A 1 zwischen Altlengbach und St. Christophen rund 30 Minuten blockiert. Unfälle gab es weiters bei St. Pölten sowie zwischen Melk und Pöchlarn.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002