SYLVIE sorgt für eine leisere Stadt

Ausstellung zum Thema Lärm in Ottakring

Wien (OTS) - SYLVIE sagt: "Lärm geht alle an". Besonders Menschen in der Stadt. Alle nehmen am Lärm der Stadt teil - als Lärmende und als Belästigte. Das Projekt SYLVIE (SYstematische Lärmsanierung in innerstädtischen WohnVIErteln) vermittelt zwischen diesen beiden Welten. Technische Lärmsanierung scheiterte bisher oft an den besonderen Eigenschaften von Lärm - denn Lärm ist nicht objektiv. Auch Tageszeit, Dauer und Herkunft entscheiden darüber, ob ein Geräusch angenehm oder als Lärm empfunden wird. SYLVIE setzt auf die Kooperation mit allen Lärmakteuren. Die Gebietsbetreuung Ottakring bemüht sich im Rahmen der nachhaltigen Erneuerung, von den Erkenntnissen aus "Sylvie" zu profitieren und im Sinne einer Steigerung der Lebensqualität auch umzusetzen.
Bezirksvorsteherin Ernestine Graßberger begrüßt die Initiative: "Eine kooperative Lösung von Lärmproblemen liegt mir sehr am Herzen. Die beispielhafte Arbeit von Sylvie soll auch in Ottakring fortgeführt werden."

Eine Ausstellung, die Montag bis Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und 14 bis16 Uhr, Donnerstag von 14 bis 19 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr bis 21. März 2003 in der Gebietsbetreuung Ottakring (16., Haberlgasse 76) zu sehen ist, erzählt nun die "Erfolgsgeschichte" der Lärmsanierung in Wien und gibt jede Menge Anregungen, wie Probleme im Grätzel gelöst werden können.****

Ein "Kooperatives Verfahren" nach den Grundsätzen der Lokalen Agenda 21 bildet den Zugang zur systematischen Lärmsanierung in innerstädtischen Wohnvierteln. Lärmverursacher und vom Lärm betroffene Menschen suchen und entwickeln dabei gemeinsam Lösungen.

"Mir ist wichtig, dass die Zufriedenheit der Anrainer steigt. Denn nur so kann es zu einer Verbesserung der Lebensqualität kommen", so Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina.

Anhand von den Pilotprojekten am Siebensternplatz im 7. Bezirk, im "Körner-Hof" (5. Bezirk) und am Siebenbrunnenplatz im 5. Bezirk werden bauliche und kommunikative Maßnahmen zur Lärmsanierung vorgestellt. Vor allem erprobte Instrumente wie das SYLVIE-Mediationsverfahren - das Lärmverursacher und Lärmgeplagte an einen Tisch bringt - steigern die Lebensqualität in innerstädtischen Vierteln. Diese Verfahren werden in der Ausstellung präsentiert und sollen bei Bedarf auch in Ottakring eingesetzt werden.

Seit Herbst steht auch das Lärm-Online-Informationssystem LOIS im Internet. Unter http://www.lois.wien.at erhält man umfassende Informationen und Hilfestellungen zum Thema Lärm. Die Untergliederung nach Lärmarten wie Fluglärm, Baulärm oder Lärm aus der Nachbarschaft ermöglicht eine gute Orientierung und führt schnell zur gewünschten Information. (Schluss) vit/gat

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martina Vitek
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/358 23 86
vit@ggu.magwien.gv.at
Wolfgang Gatschnegg (MA 22)
Tel.: 4000/88303 oder Handy: 0664/345 39 96
gat@m22.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010