Familienfreundliche Preise in NÖs Schihütten

AKNÖ-Erhebung ergibt keine nennenswerten Preiserhöhungen im Vergleich zum Vorjahr.

Wien (OTS).- Die Konsumentenschützer der Niederösterreichischen Arbeiterkammer (AKNÖ) haben die Preise für Speise und Getränke in 24 Schihütten und Gasthäusern in Niederösterreich unter die Lupe genommen. Eines gleich vorweg: Das Ergebnis der Preiserhebung ist äußerst positiv ausgefallen.

Besonders erfreut vermerkt AKNÖ-Konsumentenschützer Günther La Garde, dass die Preise im Vergleich zum Vorjahr nicht oder nur kaum teurer geworden sind: "In den meisten Schigebieten braucht man kein Lunchpaket miteinpacken. Die Preise für Nudelsuppe, Frankfurter, Germknödel und Co sind durchaus familienfreundlich."

Einige Ergebnisse im Detail

Für Frankfurter mit Senf und Gebäck werden zwischen 2,00 Euro bis 3,30 Euro verlangt, für die Nudelsuppe zwischen 2,00 Euro bis 2,70 Euro. Der Germknödel kostet zwischen 2,30 und 4,00 Euro. Für Tee mit Zitrone blättert man zwischen 1,10 Euro und 1,95 Euro hin, das Mineralwasser (die Flasche zu 0,35 l) kostet zwischen 1,00 und 1,60 Euro. Für eine Flasche Cola müssen zwischen 1,00 und 2, 00 Euro hingelegt werden. Für das Speckbrot zahlt man zwischen 1,45 und 3,30 Euro. Die Preise sind auf den Hütten für die Konsumenten deutlich ausgezeichnet, so dass sie nach Verzehr von Würstel und Co keinen unangenehmen Überraschungen beim Bezahlen erleben müssen. Gute Schneelage und gut präparierte Pisten sowie moderate Preise von Speisen und Getränken – einem Familienurlaub in nö Schigebieten steht nun nichts mehr im Weg.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1248
presse@aknoe.at
http://www.aknoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001