Ausschreibung der Kino-Initiative des Bundes 2003

Wien (OTS) - Für das Jahr 2003 wird vom Bundeskanzleramt zum zweiten Mal die mit 150.000.- Euro dotierte Kino-Initiative ausgeschrieben. Sie richtet sich an österreichische Kinos, die durch eine vielfältige Programmierung ein abwechslungsreiches und kulturell wertvolles Filmangebot für das Publikum bieten.

Eingereicht werden können über den normalen Kinobetrieb hinausgehende konkrete Projekte wie zum Beispiel Kinderkino, anspruchsvolle Filmreihen, Kurz- und Dokumentarfilmpräsentationen, Nachtfilmschienen, Diskussionen, Einladungen von Regisseuren, innovative Marketing- und Werbeaktivitäten, Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten, Synergien mit lokalen Vereinen und Kulturveranstaltern etc.

Die Förderung kann von allen Kinos und Kinoinitiativen mit regelmäßigem Betrieb (täglich, wöchentlich oder monatlich) in Anspruch genommen werden. Kinos, die eine Jahresförderung des Bundes erhalten, sind von dieser Initiative ausgenommen. Technische Investitionen können in diesem Rahmen nicht gefördert werden.

Einreichungen in 4-facher Ausführung, versehen mit dem Vermerk "Kino-Initiative", sind an die Kunstsektion, Bundeskanzleramt, Abteilung II/3, Schottengasse 1, 1014 Wien, zu senden. Die Einreichungsunterlagen können unter Tel.: 01-53115-7535 angefordert oder auf der homepage der Kunstsektion www.art.austria.gv.at abgerufen werden. Einreichtermin: 31. März 2003 (Einlangen im Bundeskanzleramt). Alle Einreichungen werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: +43/1/531 15-2228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001