euro adhoc: BB Biotech AG / Geschäftsberichte / Provisorischer Jahresbericht per 31.12.2002 (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Gute Aussichten nach einem schwierigen Jahr

Das Jahr 2002 war durch ein generell schwaches Marktumfeld gekennzeichnet. Die internationalen Aktienmärkte zeigten sich im dritten Jahr in Folge rückläufig und nahezu alle wichtigen Indizes mussten deutliche Einbussen hinnehmen. Auch BB BIOTECH blieb von dieser Entwicklung nicht verschont. Der Innere Wert des Unternehmens sank um 46.5% und der Aktienkurs gab um 54.8% (in CHF) nach. Immerhin fiel der Rückgang des Inneren Wertes bedeutend geringer aus als jener der grossen Biotech-Indizes. Die schlechte Stimmung an den Finanzmärkten führte dennoch zu einem Abschlag zwischen dem Aktienkurs der BB BIOTECH und dem Inneren Wert der Aktie von 17% zum Jahresende (Vorjahr 2%). Angesichts der soliden Bilanz von BB BIOTECH, unseres langjährigen Leistungsausweises, der Qualität unserer Anlagestrategie sowie unserer Beteiligungen halten wir diesen Abschlag für ungerechtfertigt. Gleiches galt auch für die hohen Prämien, die in der Hype-Phase vor zweieinhalb Jahren bezahlt wurden. In Deutschland wurde BB BIOTECH im Januar 2003 zum neuen "Prime Standard" zugelassen und rechnet als eine der grössten und liquidesten Aktien dieses Segments mit einer Aufnahme in den neuen TecDax-index.

Im Widerspruch zur Schwäche der Aktienmärkte konnten viele Biotech-Produkte erneut am Markt überzeugen. Hervorzuheben sind insbesondere Produkte wie Aranesp und Neulasta (Amgen), Rituxan (IDEC) und Tracleer (Actelion). Ausserdem erhielt IDEC Pharmaceuticals - eine unserer Kernbeteiligungen - von der US Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für das Medikament Zevalin, das weltweit erste Radio-Immunotherapeutikum zur Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL). Im Weiteren empfahl das Beratungsgremium der FDA kurz vor Jahresende das von MedImmune entwickelte FluMist zur Zulassung. Der als Nasenspray angebotene Grippeimpfstoff bietet eine bequeme Alternative zu den bislang verfügbaren Injektionsprodukten.

Im Geschäftsjahr 2002 bauten wir unsere Beteiligung an Amgen aufgrund der antizipierten Wachstumsbeschleunigung des Unternehmens deutlich aus. Zudem nahmen wir neue Unternehmen in unser Portfolio auf. Dazu zählen Serono, dessen Multiple-Sklerose-Medikament Rebif durch die vorgezogene US-Zulassung verbesserte Aussichten hat; Shire Pharmaceuticals, dessen Schlüsselprodukt Adderall XR zur Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen und motorischer Hyperaktivität überzeugt; Ligand Pharmaceuticals, dessen Schmerzmittel Avinza ein deutliches Potenzial aufweist, und Enzon, das eine starke Technologieplattform auf der Basis seiner Pegylierungstechnologie bietet. Wir verkauften unsere Beteiligungen an ImClone, Third Wave Technologies, Titan Pharmaceuticals und GenVec. Einige unserer Portfoliogesellschaften - darunter Neurocrine, EyeTech und Theravance - gingen zur Entwicklung und Vermarktung ihrer Produkte bedeutende Kooperationen mit grossen Pharmapartnern ein. Diese Kooperationsverträge stimmen uns vor allem hoffnungsvoll in Bezug auf unsere Private-Equity-Investments EyeTech und Theravance und könnten dazu beitragen, diesen Unternehmen den Weg an die Börse zu ebnen.

Wir sind optimistisch, was die Aussichten für das Jahr 2003 anbelangt, und gehen davon aus, dass unsere Portfoliogesellschaften innovative und erfolgreiche Produkte auf den Markt bringen. Angesichts des nachhaltigen Wachstums der Biotech-Industrie erachten wir die gegenwärtigen Aktienkurse in diesem Sektor für attraktiv. Dies sowohl im historischen Vergleich als auch verglichen mit anderen Industrien. Setzt man das gegenwärtige Kurs-Gewinn-Verhältnis in Relation zu dem erwarteten Gewinnwachstum (PEG-Ratio), sind Biotech-Unternehmen gegenwärtig deutlich günstiger zu haben als die meisten Unternehmen anderer Sparten. Wir rechnen deshalb auch mit weiteren M&A-Aktivitäten auf der Basis dieser Bewertung.

Das Portfolio der BB BIOTECH setzt sich per 31. Dezember 2002 prozentual wie folgt zusammen:

KERNBETEILIGUNGEN
Amgen 27.9%
IDEC Pharmaceuticals 16.3% MedImmune 12.8%

KLEINERE BETEILIGUNGEN
Serono 5.8% Actelion 4.0%
The Medicines Company (TMC) 3.7% Neurocrine Biosciences 2.7%
CV Therapeutics 2.7% Adolor 1.7%
Shire Pharmaceuticals 1.6% Ligand Pharmaceuticals 1.1%
Pozen 1.1% Cubist Pharmaceuticals 0.7% 3-Dimensional Pharmaceuticals 0.7%
Enzon Pharmaceuticals 0.7%
Endo Pharmaceuticals 0.7% Virologic 0.6%
Cell Therapeutics 0.5% Transkaryotic Therapies 0.5% Durect 0.4% Regeneron Pharmaceuticals 0.3% Theravance (vormals Advanced Medicine) 1) 2.0% EyeTech Pharmaceuticals 1) 1.6%

Flüssige Mittel 9.3% Total Wertschriften und Flüssige Mittel: CHF 1 769.9 Mio.

1) nicht notiert

Der vollständige provisorische Jahresbericht ist auf www.bbbiotech.com verfügbar. Der ausführliche, definitive Jahresbericht erscheint Mitte März.

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 30.01.2003
---------------------------------------------------------------------

Emittent: BB Biotech AG
Vordergasse 3
CH-8200 Schaffhausen
Tel: +41 41 724 59 59
FAX: +41 41 724 59 58
Email: info@bellevue.ch
WWW: www.bbbiotech.com
ISIN: CH0001441580
WKN: 888509
Indizes: Investment Index (IGSP), Nemax All Share
Börsen: Amtlicher Markt SWX Swiss Exchange; Neuer Markt Frankfurter
Wertpapierbörse
Branche: Biotechnologie
Sprache: Deutsch

Bellevue Asset Management, Grafenauweg 4, 6301-Zug, Schweiz
Dr. Christian Lach oder Edwin van der Geest, Tel. +41 41 724 59 59
Tel: +41 41 724 59 59
FAX: +41 41 724 59 58
Email: info@bellevue.ch

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001