Freeride-Safety-Camps: Spaß am Sport plus Sicherheit

Heuer noch drei Termine

Bregenz (VLK) – Sehr positiv schaut für Sportlandesrat
Siegi Stemer die Zwischenbilanz der Freeride-Safety-Camps
aus, die auch diesen Winter im Rahmen der Initiative
"Schnee sicher" angeboten werden. Alle bisherigen Termine
waren ausgebucht, drei Camps finden noch statt. ****

"Sport soll in erster Linie Spaß an der Bewegung sein,
dabei darf aber die Sicherheit nie zu kurz kommen. In ganz besonderem Maße gilt das für Sportarten wie Snowboarden
oder Freeskiing, wo viel im freien Gelände gefahren wird",
betont Stemer. Das Ziel der Safety Camps ist es in Theorie
und Praxis Tipps zum Thema Lawinensicherheit und zum
richtigen Bewegen im Gelände zu geben.

Boarder und Skifahrer ab 14 Jahre können teilnehmen. In Kleingruppen wird die Faszination "Sicher Freeriden"
vermittelt. Die Camps finden an zwei Tagen statt. Der erste beinhaltet den Theorieteil: Auf dem Programm stehen Themen
wie die richtige Ausrüstung, Information über Wetter, Schneeverhältnisse und Lawinenwarndienst, Routenwahl,
Verhalten im Notfall, Suchstrategien etc. Das Wichtigste
zum Thema Lawinensicherheit enthält in übersichtlicher Form
ein Folder, den alle Teilnehmer der Safety-Camps erhalten.
Er kann auch bei der Sportabteilung des Landes (Telefon 05574/511-24305) bestellt werden.

Im Praxisteil haben die Teilnehmer dann die Möglichkeit
mit Snowboardpros wie Doppelweltmeister Karlheinz Zangerl, Europameister Gilbi Wäger, Freeskipro Martin Winkler sowie
mit Snowboardcoach und Freerider Tom Kuster das am Vortag
Gelernte umzusetzen. Dabei gilt es das Gefahrenbewusstsein
im Gelände zu schärfen und den Umgang mit Lawinen-Piepser,
Sonde und Schaufel praxisnah zu üben. Das Fahren im Gelände
kommt dabei aber nicht zu kurz.

Drei Safety-Camps finden in der Saison 2002/2003 noch
statt: am 1./2. Februar in Lech, am 15./16. März in Stuben
und am 5./6. April in der Silvretta. Das Preis-
Leistungsverhältnis eines solchen Safety-Wochenendes ist
super. Es kostet 15 Euro bzw. nur zehn Euro für Jugendliche
mit der Hypercard oder Three-sixty. Nähere Informationen
unter www.boardersworld.at sowie www.skiersworld.at
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004