Bures zu Schüssel: ÖVP-Chef möge im Interesse des Landes endlich Klarheit schaffen

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures forderte ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel am Dienstag auf, endlich in der Frage des gewünschten Koalitionspartners Klarheit zu schaffen. "Die plötzliche Einigung zwischen FPÖ und ÖVP in der Frage der Budgetfortschreibung stellt wohl nicht nur einen FPÖ-Kniefall dar, sondern lässt vermuten, dass weitergehende Einigungen bestehen. Auch Schüssels geradezu treuherzige Beteuerungen vor Journalisten können dies nicht verbergen." Bures forderte den ÖVP-Chef auf, den Mut zu haben, "mit offenen Karten zu spielen". "Es stehen viele offene Fragen an, die für die Zukunft Österreichs zu lösen sind. Jedes Taktieren ist hier kontraproduktiv - und geht letztlich auf Kosten der Österreicherinnen und Österreicher", kritisierte Bures. ****

Befremdet, "wenn auch wenig überrascht" zeigte sich Bures über die neuerliche Jubelmeldung Schüssels bezüglich der Arbeitslosenzahlen. "Ein weiterer Anstieg der Arbeitslosen kann nicht als Erfolg gewertet werden", betonte Bures. Hierin bestünde die wichtigste Herausforderung für die nächste Regierung. "Um so wichtiger wäre es jetzt, die Weichenstellung dem Regierungsbildungsauftrag gemäß zügig voranschreiten zu lassen und eine stabile Regierung zustande zu bringen, die den entsprechenden für Österreich notwendigen Reformschwung einbringt", so Bures abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006