Schüssel: Zuwachs der Arbeitslosen deutlich verlangsamt

Wien (OTS) - Bundeskanzler Schüssel berichtete heute nach dem Ministerrat über die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Jänner 2003. "Wir haben in diesem Monat 303.676 Arbeitslose zu verzeichnen. Das ist ein Zuwachs von 2,2% gegenüber dem Vorjahr", so Schüssel und wies darauf hin, dass sich der Arbeitslosenzuwachs weiter verlangsamt habe. Als positiv hob Schüssel die Stagnation im Bereich der Frauenarbeitslosigkeit sowie die einsetzende Wirkung der Lehrlingsoffensive im Bereich der Jugendbeschäftigung hervor. "Durch unser Gegensteuern ist nur ein Zuwachs von 0,3% bei der Jugendarbeitslosigkeit zu verzeichnen. Unsere Maßnahmen beginnen zu greifen", so Schüssel und bekräftigte, dass die Bundesregierung weiterhin Maßnahmen zu Konjunkturstabilisierung treffen werde.

Weiters nahm der Ministerrat den Bericht von Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer zur Umsetzung der Verwaltungsreform zur Kenntnis. Eines der zentralen Ziele der Verwaltungsreformmaßnahmen stellt die Senkung der Bedienstetenzahl im öffentlichen Sektor um 11.000 bis Ende 2003 vor. Weitere 4.000 Dienstposten sollen durch Ausgliederungen eingespart werden. "Mit Ende Dezember liegen wir genau im Plan. Wir haben insgesamt 11.733 Dienstposten eingespart. Davon 9.365 durch Nichtnachbesetzungen und 2.368 durch Ausgliederungen. Wir werden unser ehrgeiziges Ziel bis Ende dieses Jahres leicht erreichen", betonte der Bundeskanzler.

Bundeskanzler Schüssel berichtete auch vom Beschluss des Ministerrates, die koptische Kirche als staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft in Österreich gesetzlich zu verankern. Schüssel wies darauf hin, dass es in Österreich bereits 12 anerkannte Kirchen-und Religionsgemeinschaften gebe. Schüssel gab zudem die Nominierung von den ersten vier Mitgliedern des Wissenschaftsrates bekannt. Dabei handelt es sich um Dr. Heinz Engelhardt (Universität des Saarlandes), Univ-Prof. Dr. Herbert Mang (Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften), Dr. Jürgen Mittelstrass (Universität Konstanz) und Dame Dr. Janet Rittermann (Royal College of Music, London).

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Verena Nowotny
Tel.: (++43-1) 53115/2922

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0001