Bures: Nagl hat sich erfolgreich als politischer Ziehsohn Alfred Stingls inszeniert

Wien (SK) "Der Erfolg des Grazer ÖVP-Spitzenkandidaten Nagl
kann nicht geleugnet werden. Nagl hat sich erfolgreich als politischer Ziehsohn von Bürgermeister Alfred Stingl in Szene gesetzt", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Dienstag in Replik auf eine Aussendung von VP-Generalin Rauch-Kallat fest. Aber "hinter der scheinbar liberalen Fassade Nagls steckt nach wie vor die konservative Realität der ÖVP", die bisher dazu geführt habe, "dass sich die Volkspartei im urbanen Klima extrem schwer getan hat", so Bures gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Der Grazer SPÖ empfiehlt Bures außerdem, sich intensiv mit der Rolle Nagls als Finanzstadtrat "und seiner Verantwortung für die Verschuldung des Grazer Haushalts" auseinanderzusetzen. ****

Um die Sozialdemokratie müsse sich Rauch-Kallat im übrigen keine Sorgen machen, "die SPÖ wird mit Sicherheit die richtigen Lehren und Konsequenzen aus dem Grazer Ergebnis ziehen", so Bures. Der Konsolidierungskurs der Grazer SPÖ werde fortzusetzen sein, "es geht um eine einheitliche und überzeugende Performance". Die SPÖ stehe ungebrochen für Weltoffenheit, Modernisierung und sozialen Zusammenhalt und dieser Geist sei im urbanen Bereich ganz besonders von Bedeutung, so Bures abschließend. (Schluss) ml

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004