BV Wimmer: "Detailplanung zur Neugestaltung der Wiedner Hauptstrasse in der Bezirksentwicklungskommission von allen Fraktionen positiv aufgenommen!"

Wien (SPW-K) - "Seit Ende 2001 sind im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsverfahrens unzählige Wünsche und Anregungen der BürgerInnen in den Forderungskatalog für die Detailplanung zur Neugestaltung der Wiedner Hauptstrasse eingeflossen. Diese Detailplanung wurde gestern, Montag der Margaretner Bezirksentwicklungskommission vorgelegt und wurde von allen Fraktionen äußerst positiv aufgenommen, also ein deutliches Zeichen dafür, dass in Margareten Bürgernähe und Bürgerbeteiligung ernst genommen wird ", sagte heute der SPÖ-Bezirksvorsteher des 5. Bezirkes, Ing, Kurt Ph. Wimmer gegenüber dem Pressedienst der SPÖ-Wien.****

Die Eckpunkte dieser Detailplanung, so Wimmer, sind die Gestaltung der Strasse in Form von breiten und hellen Gehsteigen,
o) die Schaffung von Plätzen z.B. im Bereich Rainergasse,
o) eine Baumreihe im Gesamtbereich der Wiedner Hauptstrasse,
o) je ein Richtungsradweg pro Fahrbahnseite,
o) die Aufhebung der Barrierewirkung von den baulich hergestellten Mittelstriefen bzw. Hochbeeten und
o) eine Verbesserung der Querungsmöglichkeiten durch insgesamt drei zusätzliche Fußgängerübergänge. "Diese Gestaltungsmaßnahmen sind zu einem großen Teil auf die aktive und innovative Mitarbeit der BürgerInnen zurückzuführen , basierend auf den Antrag der sozialdemokratischen BezirksrätInnen Margaretens im Jahr 1998, ein Bürgerbeteiligungsverfahren durchzuführen bei dem sie sich während des gesamten Entscheidungsfindungsprozesses immer als Lobbyisten des Verfahrens verstanden haben", unterstrich der Bezirksvorsteher.

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Wiedner Hauptstrasse haben mit dem Einbau des Aufzuges in der USTRABA-Station Laurenzgasse gleichsam schon begonnen, 2003 werden die Vorarbeiten stattfinden, 2004 bis 2005 die eigentliche Straßensanierung und Endes des Jahres 2005 ist die Fertigstellung geplant. "Dieser seriöse Umgang mit dem Bürgerbeteiligungsverfahren ist ein äußerst positiver Ausblick für die erste Stufe der "Lokalen Agenda 21" in deren Rahmen die Mitbestimmung der BürgerInnen in einem weitaus größeren Rahmen gefragt sein wird. Ich bin überzeugt, dass auch in diesem Fall das ausgeprägte demokratiepolitische Bewusstsein der Margaretner BürgerInnen zum Tragen kommen wird", sagte der SPÖ-Bezirksvorsteher abschließend.

Am 10 Februar wird die Detailplanung zur Neugestaltung der Wiedner Hauptstrasse ab 19 Uhr in der Gebietsbetreuung Margareten, Einsiedlerplatz 7, ausgestellt und in den folgenden Wochen zu besichtigen sein. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Ernst Wernsperger-Budai
Tel.: (01) 4000/81941
Fax: (01) 4000/99/81941
email: ernst.budai@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002