ARBÖ: Freitag ist Vignettentag

Im Trubel der Semesterferien nicht auf neue Vignette vergessen

Wien (OTS) - Die lila Jahresmautvignette läuft mit Freitag, den
31. Jänner endgültig ab. Spätestens am Samstag, den 1. Februar muss die neue safrangelbe Vignette aufgeklebt sein. Der ARBÖ appelliert an die Autofahrer auch im Vorbereitungsstress auf die Semesterferien nicht auf das Mautpickerl zu vergessen. Ohne gültige Vignette zu fahren kann teuer kommen, denn laut Rundruf des ARBÖ bei den Landesgendarmeriestellen ist mit ständigen Kontrollen zu rechnen. "Jeder muss damit rechnen kontrolliert zu werden", bringt es Oberst Gerhard Holzknecht vom Landesgendarmeriekommando Tirol am markantesten auf den Punkt.

Denn die "Erinnerungsgebühr" für Vergessliche ist mit EUR 120,-sehr teuer. Diese Ersatzmaut gilt nur für höchstens 48 Stunden. Wer danach noch immer ohne gültiges Mautpickerl auf den heimischen Straßen erwischt wird, muss mit Strafen bis zu EUR 4.000,- rechnen.

Die Jahresvignette kostet für Pkw EUR 72,60 und ist ebenso wie diverse Sonderformen (2-Monats-Vignette und 10-Tages-Vignette) bei allen 94 ARBÖ-Dienststellen erhältlich. Dort gibt es auch die praktischen Schaber mit denen ausgediente Altvignetten entfernt werden können.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Presse u. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43-1 891 21 244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003