ÖAMTC: Ski-WM in St. Moritz in der Schweiz 2

Vignette nicht vergessen, Spikes auf Autobahnen tabu

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der ÖAMTC erinnert die Besucher der Ski-WM in St. Moritz, dass das Befahren von Autobahnen in der Schweiz nur mit der entsprechenden Mautvignette erlaubt ist. Die Jahresvignette kostet 40,- CHF (27,- Euro) und ist am linken Rand oder hinter dem Innenrückspiegel der Windschutzscheibe anzubringen. Wer ohne gültige Vignette auf der Autobahn angehalten wird, zahlt mindestens 100,- CHF Strafe und zusätzlich die Vignettenkosten von 40,- CHF. Die Vignetten sind unter anderem bei allen ÖAMTC-Dienststellen erhältlich. Es gibt nur Jahres- und keine Kurzzeitvignetten.

Utl.: Verwendung von Spikereifen in der Schweiz und in Italien erlaubt

Wer spikebereift zur WM unterwegs ist: Die Verwendung von Spikereifen ist sowohl in Italien als auch in der Schweiz erlaubt. In der Schweiz sind allerdings die "Genagelten" auf Autobahnen (ausgenommen sind die Zufahrten zum San Bernardino Tunnel und
St. Gotthard Tunnel) tabu.

Utl.: Euro wird als Zahlungsmittel allgemein angenommen

Der Euro wird in der Schweiz allgemein als Zahlungsmittel angenommen. Der ÖAMTC empfiehlt jedoch, zur Sicherheit auch Franken einzuwechseln. Es kann vorkommen, dass kleinere Geschäfte nur Franken akzeptieren.

Utl.: Zwei Hinweise zu Verkehrsbestimmungen in der Schweiz

In der Schweiz sind folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw-Fahrer zu beachten: Autobahnen 120 km/h, Land-/Schnellstraßen 80/100 km/h, im Ortsgebiet 50 km/h.

Das Telefonieren am Steuer ist nach Mitteilung des ÖAMTC nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002