Prets zu EU-Jahr der Menschen mit Behinderungen: 335.000 Euro für österreichische Projekte

Wien (SK) "Zehn Prozent, das heißt rund 37 Millionen Menschen in der EU haben eine oder mehrere Behinderungen", so Europa-Abgeordnete Christa Prets am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst anlässlich der Eröffnung des Behinderten-Aktionsjahres 2003 der EU. Heute startet in Athen im Rahmen einer Info-Kampagne ein Bus, der auf seiner Tour durch Europa auch in Österreich Halt machen wird, um Bewusstsein für die zahlreichen Problemstellungen im Alltag der betroffenen EU-Bürger zu wecken. ****

"Für Kampagnen im Rahmen des Jahres der Menschen mit Behinderungen werden 12 Millionen Euro aus Mitteln der EU zur Verfügung gestellt, von denen Österreich für Veranstaltungen und Tagungen voraussichtlich 335.000 Euro erhalten wird. Wir schicken die Botschaft nach Europa, dass Integration und die aktive Teilnahme an der Gesellschaft ein Grundrecht der Menschen mit Behinderungen ist, und dass sich die EU für Chancengleichheit und gegen Diskriminierung in all ihren Facetten einsetzt", so die Europaabgeordnete.

"Im Aktionsjahr soll anhand von Wettbewerben, Vernissagen, Wanderausstellungen, Workshops etc. die Verwirklichung dieser Ziele in den jeweiligen Mitgliedsländern angestrebt werden. Ich hoffe, dass von österreichischer Seite, die Fördergelder voll ausgeschöpft werden", schloss Prets. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002