ÖAMTC: Zustrom nach Kitzbühel hat voll eingesetzt

Abschnittsweise Stau auf den Zufahrten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Samstagvormittag hat, wie erwartet, der Zustrom zum 63. Hahnenkammrennen in Kitzbühel voll eingesetzt. Kilometerlange Stauungen mussten die Autofahrer nach Angaben des ÖAMTC bereits auf der Inntal-Autobahn (A 12) im Bereich der Ausfahrt Kufstein/Süd hinnehmen. Anschließend war ein Weiterkommen auf der Eiberg Straße (B 173) bis Söll nur langsam möglich.

Auch auf allen direkten Verbindungen nach Kitzbühel, wie etwa der Loferer Straße (B 178) und der Pass Thurn Straße (B 161) bewegten sich die Kolonnen in Richtung Kitzbühel abschnittsweise nur im Schrittempo.

Der ÖAMTC empfahl allen Besuchern, ihr Fahrzeug bereits auf den Großparkplätzen in Kirchberg (B 170) oder Oberndorf (B 161) abzustellen und auf die Gratis-Shuttle-Züge, die jeweils in kurzen Intervallen bis ins Zielgelände verkehren, umzusteigen. Die Shuttle-Züge sind heute bis 23.45 Uhr im Einsatz.

Auch in Vorarlberg war der Zustrom in die Skigebiete sehr stark. Auf der Rheintal-Autobahn (A 14) vor dem Amberg Tunnel bei Feldkirch in Fahrtrichtung Arlberg bildete sich ein Rückstau von sechs Kilometern.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
25.01.03

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001