Hilfswerk Präsidium für Einführung von "Beratungsscheck" für pflegende Angehörige

Wien (OTS) - Anläßlich des heute tagenden Präsidiums des Österreichischen Hilfswerks nahm der Präsident des Hilfswerks, Mag. Othmar Karas, erneut zur Pflegegelddiskussion Stellung: "Eine Umwandlung des Pflegegeldes in Sachleistungen kommt für uns nicht in Frage. Wir fordern einen Beratungsscheck für pflegende Angehörige!"

Mit diesem Beratungsscheck könnten pflegende Angehörige professionelle Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen. Wichtig sind für Karas verstärkte Bemühungen, Hemmschwellen vor professioneller Beratung abzubauen. "Eine Einführung eines Beratungsschecks wäre ein Schritt in die richtige Richtung." betont Karas.

Weiters ist aus Sicht von Karas ist eine längst überfällige Valorisierung des Pflegegeldes ein "Muss" der kommenden Regierung. "Es ist mir auch ein besonderes Anliegen, die Stimme der pflegenden Familien und Angehörigen in dieser Diskussion zu sein. Sie erbringen derzeit zirka 80% der Pflegeleistung. Diesen Menschen gehört nicht nur Dank - wir müssen sie auch weiterhin professionell unterstützen!" meint Karas.

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Mühlbacher
Hilfswerk Austria
Tel.: + 43 - 1 - 40 442 - 12 od. 0676 / 8787 60204
muehlbacher@oesterreich.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001