BV Pfeffer: "Verwunderung über FP-Aussagen zum Thema Drogen!"

Wien (SPW-K) - Verwundert zeigte sich heute die Bezirksvorsteherin von Hernals, Dr. Ilse Pfeffer, über eine Aussendung der Bezirks-FPÖ zum Thema "Drogen": "Den KollegInnen von der FPÖ ist sicher bekannt, dass bereits am 19. Dezember des Vorjahres eine Schwerpunktaktion der Polizei im Wohnheim "Soteria" in der Redtenbachergasse stattgefunden hat und dabei zwei Personen festgenommen wurden." ****

Absolut unwahr sei auch die Behauptung der FPÖ, dass die SPÖ im letzten Jahr alle Anträge der FPÖ im Sinne der Sicherheit und Gesundheit im Bezirksparlament abgelehnt hat", so Pfeffer weiter. "Im Gegenteil: Die SPÖ hat Anträge zu mehr Sicherheit im Bezirk nie abgelehnt, sondern immer in der Verkehrskommission und Bezirksentwicklungskommission behandelt. In Zusammenarbeit mit den Magistratsabteilungen der Stadt konnten auch zahlreiche Verbesserungen erreicht werden."

Darüber - und über die gelaufene Schwerpunktaktion - müsse gerade die FPÖ gut Bescheid wissen - "ist doch deren Klubobmann selbst bei der Hernalser Polizei." Im Sinne positiver Ergebnisse für die BewohnerInnen des Bezirks wäre es insgesamt wünschenswert, "wenn sich die KollegInnen von der FPÖ konstruktiver in die Bezirksarbeit einbringen würden, statt nicht nachvollziehbare Forderungen zu stellen", schloss Pfeffer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699 1/944 77 40
michaela.zlamal@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002