Hetzendorfgespräche Teil IV "Was ist Mode?"

Fortsetzung der Gespräche in der Modeschule Wien am 28. und 29. Jänner Wien (OTS) - Nach den Gespräche über Mode und Technik (November 2000), Mode und Wahrnehmung (Januar 2001) und Mode und Architektur (März/April 2001) findet am 28. und 29. Januar 2003 ein weiteres Hetzendorfgespräch statt.

Mit der Fragestellung "Was ist Mode?" bemüht sich ein Podium hochrangiger Fachleute um die Positionierung von Mode im kulturellen Prozess.

Dabei geht es nicht um das Finden einer knappen, allgemeingültigen Formel, sondern darum, mit Hilfe von hochqualifizierten Referenten einen spannenden Diskurs zu führen und der Mode-Frage Öffentlichkeit zu geben.

Bei der Positionierung des Phänomens Mode geht es heute um eine verwirrende Vielfalt: um Berührungen und Überschneidungen, um Tradition und Konsum, um neue Gesellschafts- und Unternehmensstrukturen, um Professionalität und perfekte Passform, aber auch um die "Seele" eines Labels...

Fest steht, dass sich die Modebranche dramatisch verändert -Design hat sich von einer kreativen zu einer wissensintensiven Disziplin entwickelt - die notwendigen Konsequenzen auf der Seite der Ausbildung hinken jedoch oftmals hinterher. Diese Gespräche sind daher nicht nur eine wertvolle Ergänzung zum Unterricht, sondern auch eine Hilfe für dessen inhaltliche Gestaltung in der Zukunft. Die Frage, was StudentInnen der Gestaltung/Mode heute neben soft-skills wissen und können müssen, um eine handfeste Chance auf Erfolg zu haben, wird leichter zu beantworten sein.

Das Programm im Detail

Unter der Leitung von Gerda Buxbaum, Direktorin der Modeschule Wien in Hetzendorf, werden Fachleute spannende und visionäre Ein- und Ausblicke bieten:

Dienstag, 28. Januar: Referate ab 14 Uhr etwa stündlich:
o 14 Uhr: Dr. Andreas Braun (Geschäftsführer von Swarovski Kristallwelten, seit 2001 im Stiftungsrat des ORF für das Land Tirol): "Des Kaisers neue Kleider" über Moden des Konsums
o ca. 15 Uhr: Mag. art. Gudrun Kampl (Künstlerin, studierte
1983-90 bei Maria Lassnig an der Universtität für angewandte Kunst Wien, zahlreiche Preise, Einzel- und
Gruppenausstellungen): "Material in der Kunst von Gudrun Kampl"
o ca. 16 Uhr: Univ.Prof. Dr. Elisabeth von Samsonow
(Philosophin, Bildhauerin, Ordinaria an der Akademie der
bildenden Künste Wien): "Mythos und Mode"
o Pause
o ca. 17 Uhr: Dr. Andrea Schurian (Journalistin, Moderatorin und Redakteurin): "Mode - Heimliche Geliebte der Kunst. Oder: Was, bitte, ziehe ich heute an?" - über die Botschaft der Mode, die immer auch kommunikative Wirkungen entfaltet.
o ca. 18 Uhr: Dr. Wolfgang Kos (Kulturhistoriker, Radiojournalist und Ausstellungsmacher, design. Direktor der Museen der Stadt Wien): "Schnelles Kommen, langsames Verschwinden - wenn aus
Moden Traditionen werden (und aus Prototypen Stereotypen)"

Mittwoch, 29. Januar: Referate ab 14 Uhr etwa stündlich:
o 14 Uhr: Dr. Gesine Tostmann (Volkskundlerin, Trachtenexpertin):
"Wechselwirkungen von Tracht und Mode" über die historischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Hintergründe der spezifischen österreichischen Entwicklung
o ca. 15 Uhr: Mag.art. Andreas Bergbaur (Kurator bei unit-f, unterrichtet in der Modeklasse der Universität für angewandte Kunst Wien): "Zeitgenössisches Modedesign" - wesentliche Strömungen im zeitgenössischen Modedesign und der Diskurs von Mode und anderen Disziplinen wie Fotografie, Architektur,
Design und Musik werden aufgezeigt
o Pause
o ca. 16 Uhr: Yella Hassel (Modedesignerin): "Mode - Kunst oder Kommerz?" - über die Entwicklung eines Modeartikels über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg, der gestalterischen,
künstlerischen und wirtschaftlichen sich ständig verändernden Aspekten und Anforderungen unterliegt.
o ca. 17 Uhr: Dkfm. Fritz Humer (Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender von Wolford): "Nothing comes closer to
women than Wolford"
o ca. 18 Uhr: Podiumsdiskussion mit allen TeilnehmerInnen

Als weiteren Aspekt der "Identitäts"-Frage "Was ist Mode?" wird um 20 Uhr als Abschluss der Veranstaltung - inspiriert durch die Ausstellung "Fancy Prints" im letzten Herbst - eine Präsentation von "europäischen" Modellen aus westafrikanischen Druckstoffen gezeigt.

o Hetzendorfgespräche Teil IV "Was ist Mode?"
28. und 29. Januar 2003
Modeschule Wien im Schloß Hetzendorf, Prunkräume
1120 Wien, Hetzendorfer Straße 79
Eintritt frei!
o Informationen: http://www.modeschulewien.at/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Magda Schmidts
Tel.: 804 27 95 / 70
komm@m13mod.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009