LSth. Gorbach: Instandsetzung der L 3 in Dornbirn

Mehrmonatige Straßensperre im Frühjahr und Sommer

Dornbirn (VLK) – Die L 3 in Dornbirn, die von der
Innenstadt nach Haselstauden führt, ist durch die starke Verkehrsbelastung der letzten Jahre so in Mitleidenschaft
gezogen worden, dass eine Instandsetzung unumgänglich ist.
Die Vorarlberger Landesregierung hat nun drei heimische Bauunternehmen mit den Arbeiten beauftragt, teilt Straßenbaureferent Landesstatthalter Hubert Gorbach mit.
****

Das Baulos reicht von der Brücke über den Fischbach bis
zur Einbindung der Mühlegasse in die L 3. Mit den
Bauarbeiten wird im Frühjahr begonnen, bis Ende August
sollen sie abgeschlossen sein, so Gorbach. Die Gesamtkosten
sind mit 1,55 Millionen Euro veranschlagt.

Für die Dauer der Arbeiten ist eine Totalsperre der L 3 vorgesehen. Der Verkehr wird über Schwefel (L 190) und
Stieglingen (L 200) umgeleitet. Nur der Anrainerverkehr
wird soweit wie möglich aufrecht erhalten.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die Gehwege beidseitig
der Straße auf 1,75 Meter verschmälert. Der Radstreifen
wird 1,25 Meter breit und erhält einen rot eingefärbten
Deckbelag. Die Fahrbahn bleibt mit 6,0 Meter unverändert. Gleichzeitig wird von der Stadt Dornbirn über die gesamte
Länge des Bauloses die Kanalisation und die
Wasserversorgung erneuert.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004