VP-Korosec: Basis der Wiener SPÖ über teure Kindergartenbeiträge verärgert!

Frau Stadträtin Laska, hören sie auf Ihre Basis und handeln Sie!

Wien (VP-Klub): Bestätigt sieht sich die ehemalige Volksanwältin und Landtagsabgeordnete der Wiener ÖVP Ingrid Korosec in ihrer Kritik an den völlig überteuerten Beiträgen in den städtischen Kindergärten der Gemeinde Wien. "Wenn selbst die eigene Basis die hohen Gebühren bitter beklagt, muss doch die zuständige Stadträtin hellhörig werden!", so Korosec in Bezug auf einen Bericht in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "Die Presse".****

Die Wiener ÖVP habe immer wieder kritisiert, dass die Beiträge für die städtischen Kindergärten für Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen viel zu hoch sind. Im Herbst letzten Jahres wurden die Besuchsgebühren für diesen Kreis sogar nochmals deutlich erhöht. "253 Euro kostet ein Kindergartenplatz pro Monat! Viele Eltern mit zwei Kindern können sich das nicht mehr leisten!", bestätigte Korosec die Kritik der SPÖ-Basis. "Die teuren städtischen Kindergärten sind das Thema Nummer eins bei jungen Eltern".

Wenn Herr Broukal in der Diskussion darauf verweist, dass seine Kinder in einen Privatkindergarten gehen, spreche das genau das Kernproblem der SPÖ-Führungskader an. Höherrangige Funktionäre der SPÖ kennen die Probleme der einfachen Bevölkerung einfach nicht mehr. "Wien darf den jungen Familien in der Stadt keine Steine in den Weg legen. Ich fordere Stadträtin Laska daher auf, auf ihre eigene Basis zu hören und die Kindergartenbeiträge wieder auf ein sozial verträgliches Maß zurückzunehmen", so die VP-Politikerin abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001