Rauch-Kallat: Sechs Fragen sind leider nicht obsolet

Wien, 22. Jänner 2003 (ÖVP-PK)"Die heute von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel gestellten sechs Fragen, die SP-Chef Alfred Gusenbauer nach dem SP-Vorstand als 'obsolet' bezeichnete, sind leider keineswegs obsolet, sondern schlicht und einfach unbeantwortet", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat. Die vertiefenden Gespräche mit der SPÖ in den vergangenen zehn Tagen hätten zwar Klarheit und weitgehende Übereinstimmung bei der Problemdefinition ergeben, aber leider keine konkreten Antworten der SPÖ für die notwendigen Lösungsansätze. "Eine Partei, die bereit ist, Regierungsverantwortung zu übernehmen, wird sich vor der Beantwortung dieser Fragen nicht drücken dürfen", sagte Rauch-Kallat. ****

Merkwürdig sei es, wenn SP-Chef Gusenbauer zehn Minuten nach Ende des Parteivorstandes plötzlich bemerke, dass wertvolle Zeit verloren gegangen sei. "In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass es die SPÖ war, die insgesamt sechzig Tage gebraucht hat, um sich dazu durchzuringen, ihrem Parteichef in eben diesem Parteivorstand grünes Licht für Verhandlungen zu geben", schloss Rauch-Kallat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004