Ambrosch (KPÖ): Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zeigt, dass SPÖ- Wahlversprechen wertlos sind

Wien (OTS) - "Wie sich nun zeigt, war das Wahlversprechen von SPÖ-Chef Gusenbauer, als zweitstärkste Partei in der Opposition zu verbleiben, wertlos", so Heidi Ambrosch, Frauenvorsitzende der KPÖ, zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP.

Ambrosch: "Auch Gusenbauer redet nur mehr vom Reformstau bzw. der Notwendigkeit von Reformen. Damit will er über sein gebrochenes Wahlversprechen hinwegtäuschen. Hinter dem Reformgerede steht - trotz gegenteiliger Beteuerungen vor der Wahl - die Einigkeit zwischen den Parlamentsparteien über ein großes Sozialabbaupaket und die weitere Zerschlagung des Pensions- und Gesundheitssystems. Insofern ist es letztendlich auch ziemlich egal, ob die SPÖ in der Regierung oder in der Opposition diese A-Sozialpolitik unterstützt."

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001