Unfallopfer erhält Spendengeld!

Hauptpreisträger des Verkehrssicherheitspreises 2002 spendet einen Teil des Preisgeldes an eine in Not geratene Familie.

Wien (OTS) - Wie bereits bei der Verleihung des Verkehrssicherheitspreises im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, spendet der Hauptpreisträger ein Drittel seines Preisgeldes an ein bedürftiges Straßenverkehrsunfallopfer. Major Harald Wieshofer von der Plattform Sicherer Schulweg hat sich für Herrn Boban Pajkovic entschieden, der im Jänner 2001 Opfer eines tragischen Verkehrsunfalls wurde.

Zwei Polizisten kontrollierten am 10. Jänner 2001 um 9:00 Uhr morgens den Lastkraftwagen des Berufslenkers Boban Pajkovic, als plötzlich ein mit 4,5 Tonnen Alu beladener Laster mit Tempo 80 (erlaubte Höchstgeschwindigkeit 60 km/h) heranraste und zuerst den Funkstreifenwagen und dann den LKW rammte.

Der Unglückslenker war alkoholisiert und stand unter dem Einfluss von Drogen. Beide Polizisten wurden getötet, Boban Pajkovic überlebte schwerverletzt. Nach sieben Wochen im Tiefschlaf und 13 Operationen war der dreifache Familienvater außer Lebensgefahr. Wann er jedoch wieder arbeiten kann steht in den Sternen.

Major Wieshofer und die Plattform Sicherer Schulweg möchten mit dieser Spende nicht nur einer Familie helfen, sondern auch auf die Gefahren von Drogen und Schnellfahren im Straßenverkehr hinweisen.

Die Überreichung findet am Donnerstag, den 23. Jänner 2003 um 10.00 Uhr in der Schulungsabteilung der Wiener Polizei in der Marokkanerkaserne, 1. Stiege, Hochparterre, Lehrsaal 1, 1030 Wien, Marokkanergasse 4 statt. (Bitte Lichtbildausweis mitnehmen)!

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Pressestelle
Mag. Alexandra Ludvik
Tel.: (01) 717 70 - 225
pr@kfv.at
http://www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001