A gführiga Schnee und ein volles Portemonnaie: AK testet Skigebiete in Oberösterreich

Linz (OTS) - Zwa Brettln, a gführiga Schnee und vor allem ein gut gefülltes Portemonnaie: Das sind die Grundvoraussetzungen für einen Schiausflug in eines der oberösterreichischen Wintersportgebiete. Die Konsumenteninformation der Arbeiterkammer Oberösterreich hat die Preise für Tages- und Saisonkarten, aber auch für häufig konsumierte Speisen und Getränke erhoben.

Und stellte dabei teilweise erstaunliche Preisunterschiede fest:
Für eine Portion Pommes mit Ketchup bezahlt der hungrige Wintersportler beispielsweise zwischen 2 Euro (Hohe Dirn, Bergrestaurant) und 3,20 Euro (Gosau, Gosaustubn).

Der Preis-Leistungsvergleich umfasst die Schigebiete Wurzeralm, Hinterstoder-Höss, Dachstein - Krippenstein, Dachstein-West Gosau, Feuerkogel, Katrin-Alm, Kasberg-Grünau, Hochficht und Sternstein und die Hohe Dirn in Losenstein mit insgesamt 77 Aufstiegshilfen und Pisten von 163 km Länge.

In Gosau (oö. Gebiet) beispielsweise stehen 13 Liftanlagen mit einer Beförderungskapazität von 16.500 Personen in der Stunde zur Verfügung. Am Kasberg werden mit 14 Aufstiegsshilfen ca. 14.000 Personen befördert, Hinterstoder-Höss, Bärenalm und Wurzeralm bewältigen auf 18 Anlagen 22.100 Personenbeförderungen in der Stunde.

Die Preise für Tageskarten für Erwachsene in der Hauptsaison bewegen sich zwischen 15,50 Euro (für Kinder 10 Euro) auf der Hohen Dirn bei Losenstein und 27 Euro (für Kinder 17 Euro) auf der Wurzeralm und in Hinterstoder. Die Tarife für Jugendliche liegen zwischen 8,3 Prozent (Hochficht) bis 21 Prozent (Katrinalm) unter dem Normaltarif.

Die Preise der Tageskarten für Erwachsene wurden gegenüber dem Vorjahr um 2,9 Prozent (Sternstein) bis 5,8 Prozent (Krippenstein) angehoben. Für Kinder muss zwischen 3 Prozent (Wurzeralm/Höss) und 7,4 Prozent (Krippenstein) mehr bezahlt werden. Feuerkogel, Kasberg, Hochficht und Schigebiet Losenstein erhöhten die Kindertarife nicht. Die Bärenalm senkte alle Tarife kräftig bis zu 23 Prozent.

Sieben oberösterreichische Schigebiete haben sich zur Snow & Fun -Gemeinschaft zusammengeschlossen. Die ÖBB bietet dazu das Snow & Fun Ticket an. Es beinhaltet die Bahnfahrt, den Transfer zum Schiort und die Schitageskarte und stellt damit eine preisgünstige Möglichkeit dar, Tagesfahrten in den Ferien zu unternehmen. Die Preise wurden auch hier zwischen 1,5 (Linz - Obertraun Krippenstein) und 5,7 (Linz/Urfahr - Hochficht) Prozent erhöht, Linz - Dachstein/West und Linz - Grünau/Kasberg werden heuer um 5,8 Prozent bzw. 0,6 Prozent billiger angeboten. Für Jugendliche gibt es für fünf Schigebiete zw. 0,5 und 8 Prozent (Linz - Dachstein/West) billigere Snow & Fun Tickets als im Vorjahr.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2190
martina.macher@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001