Sauberes Wasser für künftige Generationen im Ländle

Vorarlberger Aktivitäten zum Jahr des Wassers 2003

Bregenz (VLK) - Die Vereinten Nationen haben 2003 zum "Jahr des Wassers" erklärt. Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landesstatthalter Hubert Gorbach nahmen dies zum Anlass, heute, Dienstag, im Pressefoyer eine Reihe von Veranstaltungen in Vorarlberg anzukündigen, die aufzeigen sollen, welche Bedeutung der Wasserreichtum unseres Landes hat und welche Bemühungen unternommen werden, um ihn auch für künftige Generationen zu bewahren. Sausgruber nannte die Erhaltung der Wasserqualität, die Versorgungssicherheit in den Gemeinden, die Kosteneffizienz und den Hochwasserschutz als wichtigste Themen in der Wasserwirtschaft. Er betonte, dass es in den letzten Jahren gelungen ist, die reichlichen Grundwasser- und Quellvorkommen des Landes zu sichern und erinnerte insbesondere an den Rückkauf der Illwerke durch das Land.

Landesstatthalter Gorbach verdeutlichte die gute Situation Vorarlbergs mit einigen Zahlen: So werden nur drei Prozent der Niederschlagsmengen für die Wasserversorgung benötigt. 81 Gemeindewasserversorgungen, drei Wasserverbände und über hundert Genossenschaften versorgen die Vorarlberger Bevölkerung mit Wasser von bester Qualität. Spitze ist Vorarlberg auch bei der Abwasserentsorgung: 93 Prozent aller Wohnobjekte sind an die Kanalisation angeschlossen, und noch in diesem Jahrzehnt soll der Vollanschluss erreicht werden.

Laut Gorbach wurden in den letzten 30 Jahren für den aktiven Gewässerschutz rund 750 Millionen Euro investiert. Wasser spiele aber auch für die Sicherheit Beispiel Löschwasser und als Wirtschaftsfaktor eine besondere Rolle: als Regen für die Landwirtschaft, als Strom aus Wasserkraft oder in Form von Schnee für den Tourismus. "Das Land wird dem Schutz des Wassers daher auch künftig größtes Augenmerk widmen", so Gorbach.

Die wichtigsten Veranstaltungen zum Jahr des Wassers:
- Am 21. März einen Tag vor dem Weltwassertag vergeben das Land und das Lebensministerium (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft) den Neptun-Wasserpreis für die besten Fotos zum Thema "Wasser erLeben".
- Von 26. bis 29. Juni geht in den Seeanlagen von Bregenz und Hard das Fest der Flüsse und Seen mit einem bunten Programm über die Bühne eine Gemeinschaftsveranstaltung des Landes, des Lebensministeriums sowie der Stadt Bregenz und der Gemeinde Hard.
- Die Initiative "Zukunft Alpenrhein", in der Vorarlberg derzeit turnusmäßig den Vorsitz innehat, wird durch Herausgabe einer Zeitung, mit dem Angebot von Schulexkursionen sowie in einer Filmproduktion den Alpenrhein, den größten Wildbach Europas, ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken.
(gw/tm/dig) (wasserjahr.vlk)

BU: Vorarlberger Aktivitäten zum Jahr des Wassers 2003:
Pressefoyer mit (v.l.n.r.) Peter Marte, LH Sausgruber, LSth. Gorbach und Thomas Blank (Vorstand der Abteilung Wasserwirtschaft)
Foto: VLK/Mair/dig, 21. Jänner 2003

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010