Hatzls außenpolitische Amokläufe schaden Wien

JVP Wien erinnert auch an anti-israelische Ausritte des Landtagspräsidenten

Wien (21. Jänner 2003) - "Johann Hatzl sollte sich seine 'Expertisen' zur Nahost-Politik besser sparen", kritisiert Markus Kroiher, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien heute, Dienstag, eine entsprechende Aussendung des Wiener Landtagspräsidenten. Er erinnert an einen Brief Hatzls aus dem letzten Jahr, in dem dieser die israelische Regierung als "Schandregierung" und Ariel Sharon als "Staatsterroristen" bezeichnet. ****

"Johann Hatzl schadet mit seinen außenpolitischen Ausritten als Landtagspräsident dem Ansehen Wiens. Sein Parteichef Bürgermeister Häupl wäre gut beraten, sich von Hatzl zu distanzieren und in Zukunft außenpolitische Amokläufe des Landtagspräsidenten zu verhindern. Die Störung des deutsch-amerikanischen Verhältnisses durch anti-amerikanische Ausritte im deutschen Wahlkampf sollten hier als warnendes Beispiel genügen", so Kroiher abschliessend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711144
e-mail: gerhard.loub@oevp.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002