AktionsGemeinschaft: Fall der Knock-Out Prüfung ein Erfolg der ÖH WU

Rohr: "Abstimmungsergebnis für Rektor Badelt ein Schlag ins Gesicht

Wien (OTS) - "Die AktionsGemeinschaft (AG), Österreichs größte Studierendenfraktion, ist mehr als erfreut über den Fall der Knock-Out-Prüfungen an der WU Wien. "Es ist dem dortigen Vorsitzenden der ÖH, Werner Weingraber (AktionsGemeinschfaft), gelungen den Plan der Universitätsleitung zu stoppen und zu Fall zu bringen. Dazu möchten wir ihm gratulieren", zeigt sich Christoph Rohr, Bundesobmann der AG, sehr zufrieden. "Einmal mehr hat die AktionsGmeinschaft gezeigt, dass sie sich erfolgreich für die Interessen der Studierenden einsetzt!" Wir hoffen, dass in der neu gebildeten Arbeitsgruppe eine möglichst vernünftige Lösung im Sinne aller Studierenden gefunden wird. "Einer Unterstützung der AktionsGemeinschaft kann sich die ÖH WU hier auch weiterhin sicher sein", so Rohr. Über die Pläne des Rektorats an der WU Wien ist die AktionsGemeinschaft nach wie vor irritiert. "Es ist mir unverständlich, wieso Rektor Badelt diesen Weg wählte, anstatt nach vernünftigen Alternativen zu suchen. Das heutige Abstimmungsergebnis in der Studienkommission muss für Badelt wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein", so Rohr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sam Leopold Tschernitz (AG Pressesprecher)
Tel.: +43 676 400 91 50Christoph Rohr (AG Bundesobmann)
Tel.: +43 676 503 84 64

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001