VP-Gerstl: Stadtrat Schicker zum Handeln aufgefordert!

Vorwürfe Schieders an ÖBB ungerechtfertigt, Verkehrsdienstevertrag notwendig

Wien (VP-Klub): "Bevor der SP-Abgeordnete Schieder völlig ungerechtfertigt die ÖBB angreift, sollte der zuständige SP-Stadtrat Schicker endlich den ausständigen Verkehrsdienstevertrag mit den ÖBB abschließen", forderte heute der Verkehrssprecher der Wiener ÖVP Mag. Wolfgang Gerstl.****

Der Angriff von Schieder sei umso unverständlicher, als es eigentlich die Aufgabe der Stadt Wien ist, die Standards punkto Qualität und Intervalle bei den S-Bahnverbindungen auszuhandeln und festzulegen. Alle österreichischen Bundesländer - mit Ausnahme Wiens - handhaben dies auf diese Art und Weise. "Die Verantwortlichkeit liegt daher eindeutig bei der Stadt Wien - sich derart billig bei den ÖBB abputzen zu wollen stellt ein regelrechtes Armutszeugnis dar", kritisierte Gerstl abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 915
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001