SJÖ: Protestaktion vor der SPÖ-Parteizentrale

Lesung für den Gang in die Opposition

Wien (OTS) - Heute, am Dienstag, den 21 Jänner 2003, fand um 11
Uhr vor der SPÖ-Parteizentrale die Auftaktveranstaltung einer Protestaktion der SJÖ (Sozialistische Jugend Österreich) statt. Die SJÖ will damit ihrer Forderung für den Gang der SPÖ in die Opposition Nachdruck verleihen. Vor der Parteizentrale wird täglich von 9 bis 17 Uhr eine Protestlesung stattfinden, in der unter anderem die Wahlergebnisse der SPÖ von 1986 - dem Eintritt in die große Koalition - bis 1999 vorgelesen werden. Die Protestaktion wird vorläufig bis mindestens Freitag dieser Woche andauern.

Die SPÖ verlor im Laufe der großen Koalition fast 10% an WählerInnenstimmen. Die SJÖ ist der Meinung, dass eine Neuauflage von Schwarz-Rot eine Weiterführung dieses Abwärtstrends bedeutet, da die SPÖ im Falle einer Regierungsbeteiligung von zentralen Forderungen sozialdemokratischer Politik abgehen müsste.

Eine Unterschriftenaktion der SJÖ mit der Forderung nach einer Urabstimmung über die Schicksalsfrage "Regierungsbeteiligung oder Opposition?" aller Parteimitglieder läuft bereits. "Wenn sich die SPÖ schon vor den Karren der neoliberalen Wende spannen lassen will, sollen in dieser Frage alle Parteinmitglieder entscheiden. Das ist die SPÖ ihrer (sozial)demokratischen Tradition schuldig", so Andreas Kollross Vorsitzender der SJÖ.

Fotos der Aktion sind bei der SJÖ erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Wolfdietrich Hansen
Tel.: +43 (0)699 19 15 48 04 oder +43 (0)1 523 41 23
http://www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001