Kossina: Biologische Landwirtschaft in Wien auf höchstem Niveau

Appell an Molterer: Chance für biologische Landwirtschaft am Schafflerhof auch in Zukunft

Wien (OTS) - "Schon seit vielen Jahren ist die Stadt Wien der größte Biobauer Österreichs", betonte heute Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina. 650 Hektar werden von der Gemeinde nach streng ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Es ist daher absolut abzulehnen, dass Umweltminister Molterer seit 2001 die Pachtverträge der MA 49, Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb auf eine einjährige Laufzeit gekürzt hat. Bisher liefen die Pachtverträge unbefristet. Der MA 49 bekämpft vehement eine Kürzung der Verträge.

In Summe werde ein Fünftel der Fläche Wiens landwirtschaftlich genutzt. Vor allem die Biobetriebe der Stadt Wien in der Lobau und in Essling haben sich als sehr erfolgreich bewährt, so Kossina.****

Die Umweltstadträtin abschließend: "Es liegt ausschließlich an Umweltminister Molterer die Zukunft der biologischen Landwirtschaft am Schafflerhof zu sichern. Der Minister ist daher aufgefordert, die Verträge mit der MA 49 wieder auf unbefristet zu verlängern. (Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012