Hiller: Öffentlicher Verkehr in NÖ wird weiter ausgebaut

Infrastruktur ist wesentlicher Bestandteil zur Stärkung der Regionen

St. Pölten (NÖI) - Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Niederösterreich läuft weiter zügig voran. Zu Projekten in der Höhe von rund 1 Milliarde Euro die derzeit in Bau sind, kommt im Frühjahr ein zusätzliches 750 Millionen Euro-Paket, das dafür sorgen soll, dass alle Regionen des Landes optimal auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sind. Mehr als 50 Prozent der Investitionen gehen in den Ausbau des Schienennetzes und damit in den öffentlichen Verkehr. Gerade der Infrastruktur-Ausbau in den Grenzregionen, die von der kommenden EU-Erweiterung besonders betroffen sind, wird dabei zügig weiter verfolgt, stellt LAbg. Franz Hiller fest.****

So steht demnächst der Spatenstich für den Ausbau der S2 Schnellbahnlinie zwischen Wien und Laa an der Thaya am Programm. Daneben wird auch der Ausbau der Westbahn vorangetrieben, um den Wirtschaftsstandort mit attraktiven Hochleistungsstrecken weiter zu stärken. Dafür ist ein Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro vorgesehen. Diese Investitionen bedeuten auch wesentliche Impulse für die Bauwirtschaft, die durch die internationale Konjunktursituation besonders wichtig sind, so Hiller.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Erweiterungsgewinner Nummer 1 in Europa zu werden. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist ein wesentlicher Bestandteil dafür. Wir werden auch künftig dafür sorgen, dass die Chancen, die sich uns bieten auch optimal genutzt werden, um den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz Niederösterreich weiter zu stärken, betont Hiller.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003