Konecny kritisiert Ferrero-Waldner: Öffentlichkeit nicht über Auftragsvergabe informiert

317.000 € für Fotoaufträge

Wien (SK) Mit Verwunderung reagierte der Vorsitzende der sozialdemokratischen Bundesratsfraktion, Albrecht K. Konecny auf die ihm nun vorliegende Anfragebeantwortung seitens Bundesministerin Ferrero-Waldner. Konecny hatte in einer Anfrage detaillierte Informationen über die Kosten, die sich seit Beginn von Bundesministerin Ferrero-Waldners Amtstätigkeit in Ihrem Ressort für die Beauftragung von Fotografen mit Werkleistungen entstanden sind und über die Auftragsvergabe verlangt. "Nicht nur, dass Bundesministerin Ferrero-Waldner es nicht der Mühe wert findet, die Öffentlichkeit über die Auftragsvergabe zu informieren und sich auf die Position, dass dies dem Berufs- und Geschäftsgeheimnis unterliege, zurückzieht, sind auch exorbitante Kosten entstanden, die nicht näher legitimiert werden", betont Konecny. ****

Bundesministerin Ferrero-Waldner führt für die Kosten für die Fotoshootings mit 317.000 € an, was umgerechnet einen Betrag von rund 4,3 Mio. Schilling entspricht. "Eine durchaus stolze Summe, die von Bundesministerin Ferrero-Waldner nur für Fotoaufträge ausgegeben wurde," unterstreicht Konecny.

In Anbetracht der Einsparungen, die auch Bezieher kleinster Einkommen betroffen haben, müsse eine besondere Sensibilität im Umgang mit Steuergeld eingefordert werden. "Wenn Ferrero-Waldner meint, 4,3 Mio. Schilling wären durchaus angemessen um der Öffentlichkeit die notwendige Information über ihre Arbeit auch in Bild zukommen zu lassen, möchte ich darauf hinweisen, dass dieselbe Öffentlichkeit ein ebenfalls veritables Interesse an der Auftragsvergabe und den Firmen, die in den Genuss gekommen sind, die Arbeit von Ferrero-Waldner bildlich zu dokumentieren hat", betonte Konecny.

Dass die Bilder der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt werden und auf der Homepage des Außenministeriums abrufbar seien, könnte notorische Fotosammler vielleicht beglücken, eine Legitimierung der Höhe der Kosten wäre jedoch darin nicht zu erblicken, schloss Konecny. (Schluss) se/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005