"Marie Jahoda-Schule" benannt

Mailath-Pokorny: Sie ist uns ein Vorbild

Wien (OTS) - Am Freitag wurde die Volksschule VBA 16 (Vienna Bilingual School) in der Herbststraße 86 in Ottakring nach der großen Dame der Sozialforschung in "Marie Jahoda-Schule" benannt. Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny nahm die Namensgebung gemeinsam mit Bezirksvorsteherin Ernestine Graßberger und Leon Zelman, sowie in Anwesenheit der Tochter von Marie Jahoda, Univ. Prof. Dr. Lotte Bailyn vor.****

Mailath-Pokorny betonte das große Engagement von Marie Jahoda für die Menschen, vor allem für jene an der Schattenseite der Gesellschaft. Sie sei bis heute ein Vorbild in diesem mutigen Einsatz, aber auch als Lehrerin und Wissenschaftlerin, so Mailath. Toleranz und Vielfalt, wie sie heute die nun nach Marie Jahoda benannte Volksschule pflege, seien ihr ein großes Anliegen gewesen. Die Benennung der Schule erinnere aber zugleich an die große Lücke, die die Vertreibung von Marie Jahoda, wie auch die Vertreibung und Ermordung von vielen anderen jüdischen Mitbürgern in Österreich hinterlassen habe. Damit sei diese Namensgebung auch ein Aufruf, dass so eine Zeit nie wieder kommen dürfe. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014