Erinnerung/IV-PK/Innovationspolitik

Sehr geehrte Frau Kollegin!
Sehr geehrter Herr Kollege!

Die nächste Bundesregierung hat eine große Kraftanstrengung in der Innovationspolitik vor sich: Die Forschungsfinanzierung, ein Mangel an Technikern und ineffiziente Strukturen sind nur einige der dringendsten Herausforderungen im europäischen Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte. Forschung, Entwicklung und Innovation sind der Motor für ökonomischen Fortschritt und Wohlstand.

Österreich muss seine Innovationsaktivitäten noch weiter steigern: Im aktuellen Europäischen Innovationsanzeiger ist Österreich vom 9. auf den 10. Platz abgerutscht. Der Innovationsanzeiger vergleicht statistische Daten zu 17 Indikatoren in den Bereichen Humanressourcen, Schaffung neuen Wissens, Übertragung und Anwendung von Wissen, Innovationsfinanzierung, -output und -märkte.

Wir laden Sie zum Pressegespräch

"Innovationspolitik für eine neue Bundesregierung"
am Montag, 20. Jänner 2003
um 9.30 Uhr im Haus der Industrie, Kruppsaal
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien ein.

Ihre Gesprächspartner sind:
Dkfm. Lorenz Fritz, Generalsekretär der Industriellenvereinigung Dr. Gerhard Riemer, Bereichsleiter Bildung, Innovation und Forschung der IV
Dr. Judith Brunner, Projektleiterin im Innovationsbereich mit den Arbeitsschwerpunkten Forschungsfinanzierung, Forschernachwuchs und -zuzug

Ich freue mich, Sie oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002