ÖBB: 300 Lehrlinge gesucht

Karriere mit modernen Lehrberufen

Die Lehrlingsausbildung bei den ÖBB hat eine lange Tradition. Derzeit werden 1250 Jugendliche in den verschiedensten Berufen ausgebildet. Für das kommende Lehrjahr, beginnend mit September 2003, nehmen die ÖBB weitere 300 Lehrlinge auf. An fünfzehn Standorten in ganz Österreich können Ausbildungen in zwölf verschiedenen Berufen absolviert werden. Bewerbungen werden noch bis 28. Februar entgegengenommen.****

Karrierechancen bei der Bahn
Die ÖBB suchen Mädchen und Burschen, die ab September 2003 in den ÖBB-eigenen Lehrwerkstätten eine Lehre beginnen wollen um zu qualifizierten Fachkräften ausgebildet zu werden. Die angebotenen Ausbildungen sind breit gefächert: Maschinenbautechnik, Maschinenfertigungstechnik, Mechatronik, Elektroanlagen-, Elektromaschinen-, Elektrobetriebs- und Elektroinstallationstechnik, Elektronik, Kommunikationstechnik - Nachrichtenelektronik, Kraftfahrzeugtechnik, Speditionskaufmann/-frau und ReisebüroassistentIn.

Zusätzlich zu den 300 Lehrplätzen konnten im Zuge der "Privatstiftung für Berufsausbildung" Ausbildungsplätze für weitere 58 Jugendliche gesichert werden. Dies ist eine Konsequenz der erfolgreichen Bemühungen der ÖBB um innovative Finanzierungsmodelle im Hinblick auf die Absicherung der Lehrlingsausbildung auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Ein Weg, den die ÖBB auch weiterhin beschreiten werden.

Die ÖBB bieten Berufsausbildungen auf höchstem Niveau - schließlich sind sämtliche Ausbildungsstätten der ÖBB vom Wirtschaftsministerium "staatlich ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe". Die Qualität der ÖBB Lehrlingsausbildung belegt nicht nur die große Nachfrage aus der freien Wirtschaft nach ÖBB Absolventen, sondern auch das hervorragende Abschneiden der Lehrlinge bei Landeslehrlings-wettbewerben. Im letzten Jahr konnten ÖBB Lehrlinge die Gold- bzw. Silbermedaillen bei den Lehrlingswettbewerben in Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg gewinnen.

Genauere Informationen sowie den Bewerbungsbogen gibt es in der Career Lounge im Internet unter www.oebb.at oder telefonisch im Personalservicecenter unter der Telefonnummer 01-93000-34648 oder unter der e-mail Adresse christian.svododa@p.oebb.at.

Berufsbegleitende duale Ausbildung - ein Garant für den Erfolg
Die bei den ÖBB ausgebildeten Lehrberufe sind größtenteils "High Tech - Berufe" und benötigen zusätzlich zu den Handfertigkeiten ein hohes Maß an theoretischem Wissen. Die berufsbegleitende duale Ausbildung hat sich dabei als Garant für den Erfolg etabliert.

Die Jugendlichen durchlaufen mehrere, aufsteigende "Ausbildungsmodule": In den Lehrwerkstätten werden im Trockentraining die praktischen Fähigkeiten des Berufes vermittelt. Parallel dazu sind die Lehrwerkstätten aber auch Schulungsräume - in Gruppen wird an Ort und Stelle das zuvor Gelernte theoretisch fundiert. Der nächste Schritt ist "training on the job": die Lehrlinge werden zur Vertiefung und Perfektionierung des Gelernten ausgewählten Arbeitsgruppen in den einzelnen Bereichen zugeordnet. Das erworbene Können kann im echten Betrieb angewandt werden. Nach einem bestimmten Zeitraum werden sie wieder in die Lehrwerkstätte bzw. zum Jobtraining versetzt und der Prozess beginnt von neuem.

Die Vorteile dieses Systems liegen auf der Hand. Die jungen Leute können nicht nur relativ rasch praktisch arbeiten, die Lehrabschlussprüfungen werden außerdem von durchschnittlich 20 % der ÖBB Lehrlinge mit "Auszeichnung" absolviert. Durch die sehr vielseitige Ausbildung legen zudem viele Lehrlinge Lehrabschlussprüfungen in einem zweiten bzw. dritten verwandten Lehrberuf ab.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Pressestelle
Tel.: +43-1-93000-32233
Fax.:+43-1-93000-25009
pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001