Öffnet den Karlsplatz" - Bürgerinitiative gegründet

Wien (OTS) - Namhafte Persönlichkeiten aus dem Kultur- und Geistesleben gaben am Dienstag, 14. Januar 2003, in einer Pressekonferenz die Gründung der überparteilichen Bürgerinitiative "ÖFFNET DEN KARLSPLATZ! - Für einen Platz der Offenen Kulturen" bekannt.

Die Bürgerinitiative setzt sich zum Ziel, mit dem Karlsplatz inmitten Wiens einen Raum der künstlerischen und urbanen Bewusstseinsbildung zu schaffen. Diese historische Chance darf nicht vertan werden!

Ein breites Bündnis besorgter Bürger nimmt die kulturpolitischen Versäumnisse zum Anlass, für Kultur als Impulsgeber für demokratische Zukunftsentwicklungen die Stimme zu erheben.

Das Initiatoren-Komitee spricht sich daher entschieden dafür aus, dass am Karlsplatz ein Ort der Kunst entsteht, die aktiv an politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen teilnimmt.

Wien braucht jetzt ein Signal für das 21. Jahrhundert ein Forum für Kunst und Diskussion, für Kultur und Zukunftswissenschaften.

Fünf der Initiatoren nahmen zu ihren persönliche Beweggründen Stellung. Herr OAR Wolfram Liebig: "Ich verstehe unter Öffnung des Karlsplatzes, dass diese unerträgliche Verkehrshölle für die neuen Kunstformen geöffnet wird." Karel Zisek formulierte sehr persönlich:
"Historisches Museum, Kunsthalle und Künstlerhaus - wenn ich als Kunstliebhaber auf den Karlsplatz gehe, fehlt mir etwas."

Der in Österreich heimisch gewordene Prof. Erdogan Ismic zog historische Vergleiche: "Österreich hat aus Zwentendorf gelernt. Jetzt ist es an der Zeit, aus dem Museumsquartier für den Karlsplatz die Konsequenzen zu ziehen."

Die Diplompädagogin Susanne Metzner: "Ich denke oft an die Zukunft meiner Kinder. Die Bürgerinitiative gibt mir die Hoffnung, dass sich ihnen eines Tages am Karlsplatz die Kunst des Computerzeitalters erschließt."

Abschließend meinte Univ. Prof. Elfriede Weinzierler: "Als Mitinitiator appelliere ich an den Herrn Bürgermeister Dr. Michael Häupl, dass er uns am Karlsplatz in das 21. Jahrhundert führt."

Rückfragen & Kontakt:

Überparteiliche Bürgerinitiative ÖFFNET DEN KARLSPLATZ! -
Für einen Platz der Offenen Kulturen
Postfach 267, A-1070 Wien
http://www.verkehrshoelle.at
info@verkehrshoelle.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010