Kärnten: SPÖ verlangt außerordentliche Regierungssitzung zu Gabor

Ambrozy für Sitzung der Landesregierung schon kommenden Freitag

Klagenfurt (SP-KTN) - Die SPÖ hat heute die Einberufung einer außerordentlichen Sitzung der Kärntner Landesregierung zum Thema Gabor beantragt. Laut LHStv. Peter Ambrozy soll die Sitzung am kommenden Freitag stattfinden. Die Kündigung von 300 Mitarbeitern sei eine "überaus ernste und dringliche Angelegenheit", begründete Ambrozy die Einberufung der Sitzung.

Im Interesse der Betroffenen, des Betriebes und der Region sei eine rasche Befassung der Landesregierung mit der "dramatischen Situation" beim Schuhhersteller Gabor unumgänglich: "Wenn wir angesichts dieser Katastrophe nicht rasch und wirksam handeln, wann dann". Von Wirtschaftsreferent Pfeifenberger verlangt der SPÖ-Chef die Vorlage eines konkreten und rasch wirksamen Maßnahmenpaketes. Den Vorschlag Haiders, der eine geplante psychosomatische Klinik als Hilfe für die Gekündigten ins Treffen geführt hatte, bezeichnete Ambrozy als weitgehend unrealistisch und unzureichend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463/5778876

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003